Samswegen l Letzter Tabellenplatz mit null Punkten zeigt die emotionslose Statistik den Samsweger Fußballern an. Jetzt muss endlich ein Sieg her.

Probleme in der Defensive

„Unser Problem ist nach wie vor die Defensive. Hier müssen wir unbedingt weiter daran arbeiten. Zudem fehlt uns im Angriff ein Spielmacher, der unseren jungen Fußballern Anspielmöglichkeiten bietet“, weiß SSV-Teammanager Ulrich Jeanicke. Die Ziele sind deswegen auch ganz klar für den SSV: „Wir dürfen nicht verlieren. Es muss mindestens ein Punkt her. Egal wie, aber wir brauchen endlich einen Punkt.“

TSV empfängt FCM-Zweite

Nach der ersten Niederlage in der neuen Saison am vergangenen Spieltag gegen Arminia Magdeburg (4:1) will der TSV Niederndodeleben am Sonnabend gegen die Reserve des 1. FC Magdeburg wieder punkten. Für den TSV ist der FCM II der große Unbekannte. Dennoch wollen sie sich nicht davon beirren lassen. „Wir müssen schauen, was da auf uns zukommt, auch wie sie sich aufstellen werden. Bislang hatten sie in jedem Spiel eine andere Aufstellung“, analysiert Mittelfeldspieler Sascha Neumann.

Der TSV will seiner Spielweise jedoch treu bleiben und aus einer geordneten Defensive heraus den Gegner schon früh ärgern. Helfen soll dabei auch die noch immer sehr gute Stimmung im Team, die auch nach der Niederlage bei der Arminia nicht getrübt ist. „Da wir wieder zuhause spielen, wollen wir natürlich auch gewinnen und uns wieder drei Punkte sichern“, so Neumann.

Der Anstoß beider Begegnungen erfolgt am Sonnabend um 15 Uhr.