Bördekreis l Nach dem 4:0-Auftaktsieg gegen Grün-Weiß Süplingen will der SV Hötensleben gegen Oebisfelde die nächsten Punkte einfahren.

SVH muss Stammspieler ersetzen

.„Für uns ist der 1. FC Oebisfelde noch ein unbeschriebens Blatt. Ehrlich gesagt hat mich die Niederlage der Oebisfelder am ersten Spieltag gegen Wanzleben überrascht“, erklärt Peter Strauß, Trainer des SV Hötensleben. Der Übungsleiter des SVH sieht sein Team am Sonnabend klar in der Favoritenrolle. „Wenn wir oben mitspielen wollen, sollten wir dieses Spiel gewinnen“, macht Strauß deutlich. „Wir dürfen den Gegner aber nicht unterschätzen und wollen von Anfang an unser Spiel machen“, erklärt der SVH-Coach.

Nicht zu Verfügung stehen den Hötensleber Paul Künne und Björn Ohnesorge. Ansonsten sind alle an Börde. Besonders den Ausfall von Ohnesorge bedauert Peter Strauß, da der Stürmer beim 4:0-Auftaktsieg gegen Süplingen gleich Treffer zum Ergebnis beisteuerte. Anstoß in Hötensleben ist am Sonnabend um 15 Uhr.

Empor Wanzleben hat harte Nuss zu knacken

Empor Wanzleben startete am vergangenen Wochen mit einen 2:1-Erfolg gegen Aufsteiger 1. FC Oebisfelde in die Saison. Die Aufgabe, die die Blau-Weißen erwartet, am morgigen Sonnabend, ist ungleich schwerer. „Ich denke, dass Gutenswegen klarer Favorit ist“, schätzt Wanzlebens Trainer Michael Krätzig ein. Dennoch traut der Empor-Coach seinem Team einen Punktgewinn zu. Gelingen soll dies aus einer sicheren Defensive heraus. Zwar fehlen Michael Krätzig für Sonnabend einige Akteure, doch er ist sich sicher, dass durch den breit aufgestellten Empor-Kader die Lücken adäquat geschlossen werden können. Die Partie in Wanzleben wird am Sonnabend um 15 Uhr angepfiffen.

Blau-Weiß Neuenhofe kassierte am ersten Spieltag gegen Gutenswegen/Klein Ammensleben eine deutliche 2:5-Niederlage. Am Sonnabend empfangen die Blau-Weißen bereits 14.30 Uhr die Gröninger, die mit einem 4:2 gegen Groß Santersleben gestartet sind. Eigentlich sollte das also eine klare Sache sein. Nein. „Obwohl sie ihr erstes Spiel vergeigt haben, schätzte ich dieses Jahr Neuenhofe als Staffelfavoriten ein“, erklärt Gröningens Trainer Tobias Friebertshäuser. „Das wird für uns ein schwieriges Spiel, da Neuenhofe mit Sicherheit den Fehlstart wettmachen will“, meint Friebertshäuser und fügt hinzu: „Wir sahen in den vergangenen Jahren in Neuenhofe nicht gut aus. Jetzt ist es an der Zeit, dass wir das ändern und die drei Punkte holen. Wir fahren dort mit einem guten Gefühl hin, auch wenn es schwierig wird.“

BSV gastiert beim SV Santos

Die weiteren Partien am Sonnabend lauten TSV Hadmersleben gegen Osterweddinger SV, Grün-Weiß Dahlenwarsleben gegen Eilslebener SV und SV Groß Santersleben gegen Bebertaler SV. Die Bebertaler sorgten am ersten Spieltag mit einem 11:0 gegen Dahlenwarsleben für Aufsehen. Am Sonntag empfängt um 14 Uhr Grün-Weiß Süplingen Germania Kroppenstedt.