Niederndodeleben l Die auf Wunsch von RIO (Riesa/Oschatz) vorgenommene Spielverlegung war im Rückblick keine gute Entscheidung, denn die Mannschaft von Coach Michael Funke musste auf zahlreiche Stammspielerinnen berufsbedingt verzichten. Dank der Unterstützung aus der zweiten Vertretung des TSV Niederndodeleben reisten die Gäste mit einer zumindest zahlenmäßig spielfähigen Mannschaft nach Riesa. Allerdings konnte die beste Torschützin der vergangenen Spiele Anne Pätzold nur für Strafwürfe vom Siebenmeter-Punkt aufgeboten werden und fehlte in der Aufbaureihe; eine Folge der Verletzung beim spielentscheidenden letzten Tor gegen Burgenland.

Pätzold und Suchan angeschlagen

Auch Torfrau Josephine Suchan ging gesundheitlich gehandicapt ins Spiel und musste zeitweise durch Einsatz einer Feldspielerin entlastet werden. Keine guten Voraussetzungen also für die Auseinandersetzung mit dem RIO-Team.

TSV startet hoffnungsvoll

Dennoch starteten die Dodeleberinnen gut, beantworteten Tore der Gastgeber immer wieder durch den Ausgleich und drehten deren 7:5-Führung (12.) sogar in das 10:11 (20.). Das war die einzige Führung des TSV im Spiel. Danach nutzten die Gastgeber parierte Fernwürfe des TSV Niederndodeleben ihrerseits durch Konter und Kreisanspiele zur klaren 19:12-Halbzeitführung. Den Vorsprung von RIO aus der ersten Hälfte konnten die nie aufgebenden Gäste lediglich mal auf fünf Tore verkürzen (22:27/46.).

Die Angriffsbemühungen der TSV-Frauen kosteten Kraft, denn die Gastgeber waren in der Abwehr nicht gerade zimperlich (8 Zeitstrafen und eine Disqualifikation). So hatte Physiotherapeutin Nadine Richter häufig Verletzungen auf der Platte zu kurieren. Die Gastgeber nutzten die Möglichkeit der Stunde dann konsequent zum klaren 38:27. „Am Ergebnis ist zu erkennen, dass uns heute unser Mittelblock, insbesondere in der Abwehr gefehlt hat. Wenn alle wieder an Bord und fit sind, wird sich mein Team wieder erfolgreich präsentieren“, wertet Coach Michael Funke die Ausnahmesituation mit Blick nach vorn.

TSV Niederndodeleben: Suchan; Hirche 1, Wilke 5, Nolde 3, Baudis, Funke 2, Bange 9/2, Zimmermann, Klöppel 4, Pätzold 3/3.

Siebenmeter: TSV: 7/5, RIO: 2/2,

Zeitstrafen: TSV: 5, RIO: 8, 1 Rote Karte

Schiedsrichter: Oliver Niedner, Thomas Schüller.