Sandbeiendorf l „Wir waren positiv überrascht. Mit so vielen Zuschauern hatten wir in Anbetracht der anderen Veranstaltungen, die so in der Gegend stattfanden, gar nicht gerechnet“, blickt Anne Horn vom ausrichtenden Verein sehr zufrieden zurück. Für sie gab es am Ende des Turniers auch noch persönlich Grund zur Freude.

Die interessierten „Pferdemenschen“, die sich in den Nordosten des Landkreises Börde aufgemacht hatten, bekamen an zwei Tagen guten Reitsport zu sehen. Im Dressurviereck wurde bis zur Klasse L* geritten, im Parcours war das M*-Springen mit Stechen am Sonntag der Höhepunkt. Der Sieger in dieser Prüfung, Michel Jöde vom RFZV Ohretal, durfte sich sogar doppelt freuen, denn er sicherte sich auf seiner Quintessa mit diesem Erfolg gleich auch noch den Kreismeistertitel vor dem Colbitzer Heino Krämer auf Classic Libertina und Daniel Oelze auf Priamo (ebenfalls Ohretal). Oelze und Jöde tauschten damit im Vergleich zum Vorjahr einfach die Plätze. Da freute sich natürlich auch Anne Horn, die die Lebensgefährtin von Michel Jöde ist.

Kreismeisterschaft lockt Besucher an

Insgesamt dominierten die „Ohretaler“ im Parcours. Im Bördecup, einem Spring-Wettkampf auf L-Niveau, für den zwei Prüfungen absolviert werden mussten, belegten mit Andrea Wolters, Tobias Oelze und Anne-Maria Lukowitz-Finke sogar ausschließlich Starter dieses Vereins die Medaillenränge.

Bilder

Den Pokalwettkampf Springen (A-Niveau) gewann mit Lea Milena Laßner eine Ausleberin. Sehr erfolgreich unterwegs waren auch die Colbitzer, die nicht nur Heino Krämer als Vize-Kreismeister stellten, sondern durch Jan Luca Garz und Anna Kim Schulle auch den Jugendkreismeister und die Zweitplatzierte im Springen. Laßner wurde hier Dritte.

Schepuck verteidigt Titel

Routiniert verteidigte im Dressurviereck der Landesmeisterschafts-Dritte, Dirk Schepuck (Eilsleben), auf seiner Alida den Kreismeistertitel, den er sich bereits im Vorjahr gesichert hatte. Eine L*-Dressur hatte er gewonnen, in der anderen war er als Zweiter bester Börde-Reiter. Kreismeisterschafts-Silber holte die Pokalwettkampfsiegerin des Vorjahres, Elisa Heinke (Os­terweddingen), vor Christian Strumpf (Ammensleben). Den Pokalwettkampf Dressur (A-Niveau) gewann in diesem Jahr Anna Reimann (Groß Rodensleben) vor Franziska Lange (Breitenrode) und Amy Hamann (Ausleben). Nach zwei anstrengenden Tagen durften neben den Aktiven auch die Organisatoren, die fleißigen Helfer und die Sponsoren zufrieden zurückblicken.