Wolmirstedt l Gemeinsam mit den Unterstützern und Verantwortlichen des Leistungszentrums wurde die neue Geschäftsstelle eröffnet und der Geschäftsstellenleiter Michael Canty vorgestellt. Außerdem bot man den Anwesenden, beim Gastgeber und Partner RegioHotel Wolmirstedt, die Möglichkeit offene Fragen zu klären und sich über das neue Projekt der SBB-Gruppe auszutauschen. Zu Gast waren unter anderem Wolmirstedts Bürgermeisterin Frau Cassuhn und Ex-FCM-Kapitän und Geschäftsleiter von SAMFORCITY – das Sportlernetzwerk Marius Sowislo.

Leistungssport soll gefördert werden

Das SBB Leistungszentrums für Sport, Marketing und Bildung entstand aus der Idee heraus, den Sport, insbesondere den Leistungssport, in der Region zu stärken und zu unterstützen. Mitgründer Dirk Uhlemann engagiert sich bereits seit mehreren Jahren stark für die Baskets Wolmirstedt und ihre erste Herrenmannschaft, welche aktuell den Aufstieg in die 2. Basketballbundesliga anstreben. Mit dem SBB Leistungszentrum möchte Uhlemann talentierten und leistungsorientierten Sportlern verschiedenster Sportarten die Chance geben, besonders gefördert und unterstützt zu werden.

„Diese Unterstützung soll sich dabei nicht ausschließlich auf sportliche Förderung, sondern auch beispielsweise auf die Vermittlung von Ausbildungs- und Studienplätzen beziehen. So soll die Abwanderung junger talentierter Sportler in andere Regionen verhindert werden“, beschreibt Uhlemann das Konzept des SBB Leistungszentrums.

Kooperation mit den Vereinen

Im Basketball sind beispielsweise die Vereine USC Magdeburg und Baskets Wolmirstedt Kooperationspartner des SBB Leistungszentrums. Der Nachwuchs beider Teams trainiert seit Herbst 2018 gemeinsam. Mit den SBB Baskets Wolmirstedt soll den jungen Spielern der Kooperationsvereine eine Perspektive im Bereich des Profi-Basketballs geboten werden. Den eigenen Nachwuchs im eigenen Team in den höheren Liegen unterzubringen ist das langfristige Ziel einer gezielten Nachwuchsarbeit im SBB Leistungszentrum für Sport, Marketing & Bildung.

Außerdem haben sich bisher Mixed-Martial-Arts-Kämpfer Niklas Stolze und das Rad-Team La Onda für eine Zusammenarbeit mit dem Leistungszentrum entschieden. Für die Zukunft planen die Verantwortlichen Partnerschaften mit den Handballern des SC Magdeburg und die Aufnahme der Sportart Fechten im SBB Leistungszentrum.

Win-Win Situationen schaffen

Neben den Partnern aus verschiedensten Sportarten, sind auch Wirtschaftspartner essentiell für den Erfolg des Projekts. „Das SBB Leistungszentrum bietet den Partnerunternehmen ein vielschichtiges Netzwerk. Außerdem verfolgen wir das Ziel den Bekanntheitsgrad unserer Partnerunternehmen sowohl regional als auch überregional zu erhöhen. So können neue Kunden und Partner gewonnen, aber auch die Unternehmensmarke gestärkt werden“, erklärt Geschäftsstellenleiter Michael Canty während der Eröffnungsfeier des Leistungszentrums.

Des Weiteren möchte das SBB Leistungszentrum Unternehmen als Bildungspartner gewinnen. „Auch hier entstehen interessante Synergieeffekte“, meint Canty und sagt weiter: „Sportler die nach ihrer schulischen Ausbildung einen Ausbildungsplatz in der Region benötigen, könnten bei unseren Partnern untergebracht werden. Die Unternehmen gewinnen auf diese Weise motivierte und leistungsorientierte Mitarbeiter“. In Zukunft soll auch die Zusammenarbeit mit der Uni Magdeburg, der FH Magdeburg-Stendal und einigen Schulen ausgebaut werden.

Geschäftsstelle als Anlaufstelle für Partner

Die Geschäftsstelle des SBB Leistungszentrums befindet sich in der Innenstadt von Wolmirstedt, in der August-Bebel-Straße 1 und soll eine Anlaufstelle für Partner aus den Bereichen Sport, Wirtschaft und Bildung sein. Von hier sollen die verschiedenen Projekte koordiniert werden.

Die Mitarbeiter des SBB Leistungszentrums sind von Dienstag bis Freitag von 9 bis 14 Uhr oder nach Vereinbarung erreichbar.