Havelberg l Am Sonnabend findet der Havelberg-Triathlon 2018 statt. Nach der Veranstaltung in Wischer ist das der zweite Wettkampf dieser Art innerhalb kurzer Zeit im Landkreis Stendal. Ausrichter ist wie in jedem Jahr der RSC 1891 Orkan Havelberg.

Havelhammer macht den Anfang

Erneut stehen in der Domstadt zahlreiche Wettkämpfe auf dem Programm. Begonnen wird bereits um 10 Uhr mit dem Havelhammer. Die Teilnehmer müssen 1,5 Kilometer schwimmen, 44 Kilometer Rad fahren und abschließend 9,7 Kilometer laufen. Der Start ist auch als 2er- oder 3er-Staffel möglich. Die Einweisung zu diesem Wettkampf erfolgt um 9:30 Uhr (Pflicht für alle Teilnehmer).

Der Startpunkt der Schwimmdisziplin befindet sich in Höhe des Yachthafens. Der Start erfolgt im Wasser als Schwimmstart.

Eine Runde um die Spülinsel

Es wird eine Spülinselrunde im Uhrzeigersinn geschwommen. Der Schwimmausstieg befindet sich unterhalb der Spülinselbrücke. Die Radstrecke ist ein 22 Kilometer langer Wendekurs, der zweimal gefahren, und die Laufstrecke ein Rundkurs (3,25 Kilometer), die dreimal gelaufen wird. Sie ist ausgeschildert (Pfeile, Schilder, Kilometer-Angaben und Absperrbänder).

Um 11.15 Uhr erfolgt der Startschuss zum Hafentriathlon. Auch hier ist ein Start in Staffeln möglich.

Kein Startpass oder Tageslizenz benötigt

Bei dieser Sprintdistanz werden 0,65 Kilometer geschwommen, 22 Kilometer mit dem Rad gefahren und dann 6,5 Kilometer gelaufen. Teilnehmer benötigen keinen Startpass beziehungsweise keine Tageslizenz. Von der Wechselzone zum Einstieg sind es etwa 300 Meter Fußweg. Als Einstieg dient der Bootssteg im Bereich der Wassersportvereine auf der Spülinsel.

Vom Einstieg zum Startpunkt sind es etwa 60 Meter, die ideal zum Einschwimmen sind. Der Start erfolgt dann im Wasser.

Kleiner Hafentriathlon für den Nachwuchs

Nach diesen Disziplinen steht in Havelberg auch der Kleine Hafentriathlon für den Nachwuchs auf dem Programm.

Schließlich erfolgen noch die Wettkämpfe der Regionalliga Ost. Die werden in den Klassen Frauen, Männer, Masters ausgetragen. Die Siegermannschaften (Männer, Frauen) erlangen das Aufstiegsrecht in die 2. Bundesliga Nord.