Sudenburg (rsc). Am 12. Spieltag der Fußball-Verbandsliga empfängt der MSV 90 Preussen am Sonnabend die Reserve des Halleschen FC zum fälligen Punktspiel. Anstoß im Heinrich-Germer-Stadion in Sudenburg ist bereits um 14 Uhr.

Seit dem Wiederaufstieg der Preussen in die Verbandsliga Anfang des Jahrhunderts standen sich beide Teams zwölf Mal in Punktspielen gegenüber. Bei nur einem Sieg (3:1, 2004/05) trennten sich beide Teams sieben Mal Remis. Vier Mal mussten die Preussen den Hallensern zum Sieg gratulieren, darunter am letzten Spieltag der vergangenen Saison zum klaren 5:0-Erfolg, dem höchsten Ergebnis im Duell beider Mannschaften.Im Heinrich-Germer-Stadion trafen beide Mannschaften bisher sechsmal aufeinander. Dabei trennte man sich fünfmal Remis, einmal gewann der HFC II mit 3:2.

Preussen-Trainer Dirk Hannemann erwartet auch am Sonn-abend ein enges Spiel. "Gerade gegen die zweiten Mannschaften sind es immer schwere Spiele. Man weiß nie, wer von oben kommt. Zudem wollen sich die jungen Spieler aufdrängen."

Am Sonnabend wollen die Sudenburger nach Aussagen Hannemanns "dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Wir müsse versuchen, das Beste herauszuholen. Nur wenn Laufbereitschaft, Spielfluss und kämpferische Einstellung stimmen, können wir gegen den HFC II etwas holen", ist sich Hannemann sicher.

Bis auf die verletzten Knöfler und Tietz hat Hannemann alle Akteure an Deck.