Magdeburg (elw/rsc). Durch einen knappen, aber jederzeit verdienten 1:0 (0:0)-Sieg beim Aufsteiger SV Rot-Weiß Arneburg setzte sich der Landesmeister Magdeburger FFC II am 7. Spieltag der Fußball-Verbandsliga der Frauen wieder an die Tabellenspitze.

Es entwickelte sich eine recht einseitige Partie, in der die MFFC-II-Torhüterin Marie Fricke einen geruhsamen Nachmittag zwischen den Pfosten verbrachte. Zunächst setzte MFFC-II-Spielführerin Heike Klemme einen Schuss neben das Arneburger Tor (9.), dann bekam Arneburgs Torhüterin eine Klemme-Eingabe erst im Nachfassen in die Hände (12.). Da auch Tina Osterburg (15., 44.) und Telse David (34.) das Leder nicht im Arneburger Tor unterbrachten, blieb es zur Pause beim 0:0.

Sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff war die bis dahin beschäftigungslose Fricke zur Stelle und klärte nach einem Eckball der Gastgeberinnen ohne Mühe (51.). Obwohl dem von Jens Schulze gecoachte Team der Wind nun kräftig ins Gesicht blies, kamen die Gäste damit sehr gut zurecht und erspielten sich erneut Chance um Chance.

Doch scheiterten Osterburg (52.), Katja Schulze (56.) und Kristin Grußka (60.) erneut. Dann setzte Osterland (65.) einen Freistoß über das Tor, ehe eine Minute später das längst fällige 1:0 für den Gast durch eben jene Osterburg nach Rähse-Vorarbeit fiel.

Fünf Minuten vor dem Spiel-ende dann die einzige echte Tormöglichkeit für die Gastgeberinnen. Trotz des klaren Chancenpluses hatten die MFFC-Kickerinnen Glück, dass der Arneburger Fernschuss an die Querlatte klatschte.

MFFC II: Fricke – Kersten (55. Hein), Wohlfahrt, Forth (46. Dessau), David Zembrod, Schulze, Rähse, Mujovic (55. Grußka), Klemme, Osterburg (75. Diez).