Eichenweiler (dho). Am 12. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord erlebten die Zuschauer am Schöppensteg bei der Partie zwischen Aufsteiger SV Fortuna und SV Stahl Thale ein wahres Torefestival. Neun Tore standen am Ende zu Buche, wobei die Gastgeber klar mit 6:3 (1:0) die Oberhand behielten.

Zum Pausenpfiff hatte es durch ein Tor von Marcel Liecke (26.) lediglich 1:0 gestanden. Doch nach dem Wechsel drehten zunächst die Fortunen auf. Ein Doppelpack von Simon Weiß (47.) und Christopher Horneffer (48.) sorgte quasi für die Vorentscheidung. Doch Stange erzielte nur zwei Minuten später den Anschluss. Ein weiterer Doppelpack durch Horneffer (58.) und den eingewechselten Alexander Wichmann (67.) gestaltete das Ergebnis noch klarer zu Gunsten des Gastgebers. Doch wiederum kamen die Thalenser zurück und Drechsel (73.) und Hägemann (85.) ließen die Gäste noch einmal hoffen. Den Schlusspunkt unter eine unterhaltsame Partie setzte wiederum Alexander Wichmann in der Nachspielzeit zum 6:3-Endstand

Von Beginn an spielte nur ein Team Fußball am Schöppensteg. Die Gäste aus dem Harz standen sehr tief und suchten ihr Heil ausnahmslos in langen Bällen. Allerdings taten sich die Hausherren in den ersten 15 Minuten sehr schwer und kamen zu keiner klaren Torchance. In der 16. Minute war es André Suchanek, der per Fernschuss die erste Möglichkeit besaß, doch Picek im Thalenser Tor parierte.

Nach gut 20 Minuten die erste gefährliche Szene der Harzer, doch der Fernschuss ging über das Tor. Nur zwei Minuten später strich ein Suchanek-Schuss knapp am Tor vorbei. In der 23. Minute ein Konter der Gäste, doch Hägemann scheiterte am gut reagierenden Heinrich.

Im Gegenzug die große Möglichkeit für Weiß die Führung zu erzielen, doch er verpasste die Eingabe von Horneffer um Haaresbreite. Keine zwei Minuten später die Führung für die Hoof-Elf. Liecke hatte sich nach einer Ecke hochgeschraubt und zum 1:0 eingeköpft.

Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer ein Torfestival mit insgesamt acht Treffern. An deren Ende stand ein verdienter Erfolg des Gastgebers.

SV Fortuna: Heinrich - Rappholz, Liecke, Schönijahn, Döring (69. Schuller), Suchanek (72. Augenstein), Nagel, Engelmann, Weiß, Helmecke, Horneffer (60. Wichmann).