Magdeburg (hm) l Die U 19 des 1. FC Magdeburg steht nach dem 14:0-Erfolg beim Süd-Verbandsligisten Rot-Weiß Weißenfels als erstes Team im Halbfinale um den Landespokal der A-Junioren. Die weiteren Viertelfinalpaarungen VfB IMO Merseburg - JSG FSV Halle/Bennstedt (24.4.), Eintracht Gommern - VfL Halle sowie Germania Halberstadt - Grün-Weiß Piesteritz (beide 1.5.) werden zu einem späteren Zeitpunkt ausgetragen.

Weißenfels war nach einem 2:19 gegen den Halleschen FC eigentlich schon im Achtelfinale ausgeschieden, kam jedoch nach Sportgerichts- und Verbandsgerichtsurteil weiter, weil der HFC zwei nicht spielberechtigte B-Junioren eingesetzt hatte.

Auch die Hoffmann-Elf ließ in Weißenfels nichts anbrennen, ging durch Kevin Redlich bereits nach sieben Spielminuten in Führung. Als besonders torhungrig erwies sich am Sonntag Robert Rode, der allein fünfmal einnetzte. Je zweimal trafen Moritz Zeiße und Tom Saager. Neben Redlich erzielten noch Morris Schröter, Michel Niemeyer, Sven-Torge Bremer und Tim Kolzenburg je einen Treffer. "Hervorhebenswert ist, dass alle Treffer aus dem Spiel heraus fielen, kein Standard dabei war", so FCM-Trainer Martin Hoffmann, der noch drei Aluminiumtreffer und vier weitere Großchancen verzeichnete. Am Samstag spielt der FCM um Regionalliga-Punkte beim SC Staaken.

FCM: Brencic - Geschke (53. Streißenberger), Wolschke, Schaarschmidt (46. Stefanowski), Kleinert, Bremer, Saager, Schröter, Zeiße (46. Kolzenburg), Rode, Redlich (46. Niemeyer).