Handball l Stadtfeld (hjh) Im letzten Saisonspiel der Bundesliga Ost der Jugend A setzte sich Vizemeister SC Magdeburg deutlich mit 44:22 (20:13) gegen Schlusslicht MTV Braunschweig durch. Am 3. Mai (20 Uhr/Gieselerhalle) treffen die Jahns-Schützlinge im Viertelfinal-Hinspiel um die Deutsche Meisterschaft nun auf die HSG Handball Lemgo.

Gegen Braunschweig erwischten die Elbestädter einen sehr guten Start. Tempogegenstöße und ein sehr variables Angriffsspiel brachte den Club schnell auf die Siegerstraße. So traf Tim Ackermann nach zehn Minuten zur 7:3-Führung. Diese Führung wurde konsequent ausgebaut. Vor allem Spielmacher Vincent Sohmann bekamen die Gäste nicht in den Griff. Er setzte seine Nebenspieler immer wieder geschickt ein. So baute der Club durch Tore von Alexander Saul und Sören Lange seine Führung bis zum 20:13-Halbzeitstand weiter aus.

Auch in der zweiten Spielhälfte spielte der Club konzentriert weiter. Die Gäste standen unter Dauerdruck und machten jetzt Fehler. Gorden Kaffenberger zum 26:14 und Nicholas Stiebler zum 34:19 waren weitere Zwischenstände, ehe Maximilian Weiß zum 42:22-Endstand traf.

Erfreulich für die Magdeburger, dass Maurice Wilke nach einer langen Verletzungspause in der Schlussphase zu einen Kurzeinsatz kam und vier Tore erzielte.

SCM: Hendrich, Gleß - Tiede 1, Zimmermann 2, Lange 3, Stiebler 5, Wilke 4, Glabisch 1, Kaffenberger 4, Wasielewski 2, Saul 6, Ackermann 9, Weiß 1, Sohmann 5/3.