Im Spitzenspiel des 24. Spieltages der Fußball-Verbandsliga trennten sich der 1. FC Magdeburg II und Union Sandersdorf 1:1 (1:0). Christopher Kalkutschke brachte den Gastgeger mit 1:0 nach vorn (20.), Tommy Parthier (76.) markierte den Endstand.

Cracau (su) l Den Zuschauern, die bei Dauerregen an die MDCC-Arena pilgerten, wurde ein tolles Spitzenspiel mit vielen rassigen Spiel- und Tortraumszenen geboten. Der FCM übernahm sofort das Zepter und zwang den Gast zu Quer- und Rückpässen. Doch hatte der Gast durch Lochmann (5.) und Gängel (7.) erste Möglichkeiten. Dann landete ein weiter Diagonalball bei Kalkutschke und der Torjäger ließ sich die Chance nicht nehmen.

Danach verzeichnete wieder der Gast die besseren Möglichkeiten. So konnte der Club gegen Lochmann (21.) klären. Hempowicz (39.) scheiterte dann mit der größten Gäste-Chance am da stark reagierenden Danilo Dersewski im FCM-II-Kasten. Fast mit dem Pausenpfiff nochmal ein Aufreger, als Dersewski den durchgebrochenen Parthier mit der Hand touchierte. Doch blieb der von den Gästen geforderte vehement geforderte Elfmeterpfiff aus.

In der zweiten Hälfte wogte das Spiel hin und her. Der Club setzte jetzt gegen wütend anrennende Gäste auf die Konterkarte. So scheiterte der Club mit einem Kopfball (60.). Doch auch Gängel hätte treffen können, setzte eine Parthier-Vorarbeit aber in die Arme Dersewskis.

Dann eine zweite strittige Szene im Strafraum, als Steve Müller den Sandersdorfger Große bremste. Diesmal zeigte Schiedsrichter Christian Wesemann auf den Punkt. Parthier verwandelte sicher zum 1:1 (76.).

In der rasanten Schlussviertelstunde hatten beide Teams noch je eine hundertprozentige Möglichkeit. So klärte Dersewski gegen den durchgebrochenen Gugna, scheiterte Benjamin Girth per Kopf am Pfosten des Union-Tores.