In der Fußball-Verbandsliga des Nachwuchses waren von den Magdeburger Teams am vergangenen Wochenende nur die B-Junioren aktiv. Dabei landeten die Club-Zweite und der SV Arminia klare Heimsiege, während die Preussen ersatzgeschwächt ein Debakel kassierten.

Arminia – Weißenfels4:0

(gbo). Trotz des letztendlich klaren Ergebnisses, zeigte der SV Arminia wieder einmal seine zwei Gesichter. Zunächst spielte der Gastgeber einen sehr ansehnlichen Offensivfußball und hatte ein klares Chancenplus. Man ließ die Gäste kaum ins Spiel kommen und hätte nach der Führung durch Mannschaftskapitän Phillip Beileke (8.) mehrmals das Spiel entscheiden können.

Ab der 25. Minute sah man dann das zweite Gesicht der Mannschaft. Völlig unerklärlich schalteten die Arminen zwei bis drei Gänge zurück. Jetzt verloren die Buckauer die Zweikämpfe, die Gäste hatten mehrfach den Ausgleich auf dem Fuße. Mit der ersten richtigen Torchance (65.) im Spiel erzielte Dominik Haumann das glückliche 2:0 für die Arminen. Danach war die Moral der Gäste gebrochen und Sibar Ibrahim (72.) und Phillip Beileke (78.) markierten mit ihren Treffern den 4:0-Endstand.

SV Arminia: Plate – Jaffke, Schulze, Posselt (71. Kischka), Beileke, Nguyen, Wiedemeyer, Ibrahim, Elayan (72. Hensch), Bahls (75. Kühnemann), Hausmann.

VfB Merseburg – Preussen8:0

(rsc). Die nur zu zehnt angereisten Sudenburger kassierten eine deftige Niederlage. Maher Habesch (4., 43., 47.), Hani Habesch (18., 49., 51.) und Leonard Schumann (31., 44.) stellten früh die Weichen auf Sieg, hatten nach 51 Minuten aber auch "Mitleid" mit den Gästen.

MSV 90 Preussen: Giesecke – Ahlgrimm, Weser, Magnus, Werber, Thoma, Schimke, Mehle, Langhans, Walter.

1. FCM II – Piesteritz7:1

(mak). Bereits nach sechs Minuten gelang die Führung; mal wieder aus einer Standardsituation heraus. Einen Eckball von Philipp Helmholz drückte Alexander Geschke über die Linie. Nur drei Minuten später erhöhte Nico Jentzsch auf 2:0, vorausgegangen war eine lehrbuchreife Kombination über mehrere Stationen, an deren Ende Leo Hinrichsmeyer präzise auf den Torschützen flankte. Danach ließ der FCM die Zügel etwas schleifen, lediglich Jentzsch traf erst den Pfosten und nach einer halben Stunde per Fernschuss zur 3:0-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel waren zunächst die Gäste am Zuge, verkürzten auf 1:3 (48.). Dies sollte allerdings das einzige Lebenszeichen bleiben, denn die Magdeburger zogen das Tempo wieder an und wurden zügig belohnt. Eine Eingabe von Philipp Helmholz verwertete Jentzsch mit seinem dritten Treffer. Der für ihn eingewechselte Steven Bonnkirch traf mit seinem ersten Ballkontakt zum 5:1 (66.). Steven Kahle erhöhte auf 6:1 (72.), ehe Pascal Kirschner (74.) per Kopf den Endstand besorgte.

1. FCM II: Cichos – Hinrichsmeyer (41. Kahle), Kirschner, Streißenberger, Wetzel (62. Kolzenburg), Helmholz, Thurm, Geschke, Gumbrecht, Jentzsch (66. Bonnkirch), Hartmann.