Im zu Ende gehenden Jahr 2010 hat sich die Sportstättensituation in der Landeshauptstadt generell weiter positiv entwickelt. Einige Vorhaben, wie der American Sportplatz am Tonschacht oder die Schulsporthalle Witzleben-straße konnten ihrer Bestimmung übergeben werden, andere Großprojekte wurden bauseitig begonnen.

Magdeburg. Die größte Einzelinvestition stellte im abgelaufenen Jahr die Sanierung der Schwimmhalle Große Diesdorfer Straße dar, die letztendlich im Oktober 2011 abgeschlossen werden soll. Für insgesamt 7,92 Millionen Euro (davon 4,0 Millionen Euro vom Land) erfolgt praktisch ein Neubau der Gebäudehülle, der Sanitärbereiche und der Umkleiden. Bis dahin müssen der Schulsport, vor allem aber die WUM-Wasserballer in die Übergangsquartiere Elbeschwimmhalle und Schwimmhalle Nord zum Training und Wettkampf ausweichen. Derzeit ruht aus witterungsbedingten Gründen die Fortführung der Rohbauarbeiten an der Halle, die Ende der 1960-er Jahre aus einem Freibad entstand.

Zweitgrößter Posten mit insgesamt 2,53 Millionen Euro ist der Neubau der Kanutrainingsstätte auf dem Kleinen Werder. Für den grundhaften Neubau der Trainingsstätte der erfolgsverwöhnten Magdeburger Rennkanuten kommen 1,234 Millionen Euro vom Land, 864 325 vom Bund und 436 400 von der Stadt. Bis zum nächsten Jahr soll der Neubau des Kanubootshauses mit Umkleide- und Sanitäranlagen, Trainerräumen, Sauna und Gemeinschaftsraum abgeschlossen sein.

Einen längeren Zeitraum, nämlich bis 2013, beansprucht die Sanierung des Strandbades Neustädter See. Für insgesamt 1,15 Millionen Euro (Bund/land 766 667; Stadt 383 333 Euro) soll der gesamte Strandbereich saniert werden, dazu kommt der Neubau eines Funktionsgebäudes.

Fertig ist der Neubau eines Sozialtraktes am Sportplatz Hermann-Hesse-Straße im Zusammenhang mit der Umverlegung der Straßenbahntrasse. Genutzt wird der Neubau des Vereinsheimes des VfB Ottersleben, der insgesamt 1,426 Millionen Euro kostete.

Größte Brocken im Jahr 2011 sind neben der bereits erwähnten Schwimmhalle und der Kanutrainingsstätte die weitere Sanierung der Mehrzweckhalle an der MDCC- Arena für insgesamt 1,93 Millionen Euro, sowie der Beginn der Sanierung der Schwimmhalle Nord in zwei Bauabschnitten bis August 2012 für insgesamt 1,827 Millionen Euro. Hierbei soll entgegen ursprünglicher Pläne von August 2011 innerhalb eines Jahres die Badewassertechnik, Sanitärtechnik und Lüftung grundlegend überholt werden.