Am letzten Kampftag hatten die Oberligaringer des Magdeburger SV 90 den Wernigeröder SV Rot-Weiß auf eigener Matte zu Gast. In einem spannenden Duell lieferten sich beide Teams einen heißen Kampf bis zur letzten Sekunde, so recht nach dem Geschmack der Zuschauer. Beide Staffeln gewannen je vier Kämpfe, wobei die höheren Siegpunkte auf Seiten der Gastgeber erkämpft wurden. Der Mannschaftskampf endete mit einem 17:14-Erfolg der Hausherren, die damit die Saison mit dem Gewinn des Oberligameister-titels beendeten.

Lemsdorf. In der Klasse bis 55 kg (Klassisch) holte Martin Rößner vier Punkte für das MSV-Team, da die Gäste keinen Sportler stellen konnten. Danach stand es im Duell zwischen Marko Spengler (120 kg, Freistil) und Hannes Vetter nach Rundengewinnen 2:2 und die fünfte Runde musste über den Sieg entscheiden. Nach einer eigenen Wurfaktion fand sich der Magdeburger in der Brücken-lage wieder, aus der er sich nicht mehr befreien konnte und noch auf Schultern verlor.

Einen guten Kampf zeigte Sascha Pickut (60 kg, Freistil) gegen Erik Palmer und gewann in der zweiten Kampfrunde mit einem Schultersieg. Die ersten beiden Runden gewann Sebastian Ecklebe (96 kg, Klassisch), gab aber dann die folgenden drei Kampfrunden jeweils mit 0:1 ab und musste sich am Ende Christian Schurig mit 2:3 nach Punkten beugen. Nach vier Kämpfen führten damit die Gastgeber knapp mit 10:7 Punkten.

Nach der Pause holte dann Mario Ladewig (66 kg, Klassisch), der seinen 200. Ligakampf für den MSV 90 bestritt und dafür eine Extraehrung erhielt, weitere vier Punkte. Jedoch hatten die Gäste für dieses besondere Jubiläum keinen Gegner für ihn parat.

Danach hatte Thomas Ferchland (84 kg, Freistil) gegen seinen Kontrahenten Michael Volk einen schweren Stand, gab drei Runden jeweils knapp nach Punkten ab und konnte seine Punktniederlage nicht verhindern.

In der Kategorie bis 74 kg (Freistil) zeigte Tilo Hofmann gegen den Medaillengewinner der Deutschen Meisterschaften Matthias Jahn einen beherzten Kampf, unterlag aber in der dritten Kampfrunde noch auf Schultern.

Zwischen den beiden Teams stand es 14:14 und im letzten Kampf des Tages musste unbedingt ein Sieg her. Mit drei Rundengewinnen punktete Eric Richter (74 kg, Klassisch) gegen seinen Widerpart Kevin Koch und gewann mit einem Punktsieg. Damit stand der knappe, aber verdiente 17:14-Sieg des Magdeburger SV 90 endgültig fest.

Nach dem Punktkampf fand die offizielle Siegerehrung und die Übergabe des Meisterpokals durch die beiden Präsidiumsmitglieder des Landes-Ringer- Verbandes Sachsen-Anhalt Rolf Leutelt und Jürgen Voß unter dem großem Jubel der anwesenden Ringer-Fans statt.