Stadtfeld ( hja / hma ). Der gastgebende SC Magdeburg setzte sich im Spitzenspiel der Handball-Regionalliga Nord der männlichen Jugend A zwischen den bis dato ungeschlagenen Mannschaften aus Hildesheim und Magdeburg mit 29 : 24 ( 13 : 12 ) durch. Da beide Mannschaften voll auf Angriff ausgerichtet waren, entwickelte sich ein spannendes Spiel.

So erwischten die Gäste die bessere Startphase und lagen bis zur 20. Minute mit 10 : 8 vorn. Vor allem SCM-Torhüter Marcel Balster verhinderte in dieser Phase eine höhere Führung der Gäste. Zu viele klare Chancen ließen die Clubjungen bis dahin aus. Erst als Matthias Musche zum 10 : 10 ausgleichen konnte und Martin Danowski mit zwei Treffern seine Mannschaft mit 12 : 10 in Führung brachte, wurde das Spiel des SC Magdeburg druckvoller.

Nach einer knappen 13 : 12-Halbzeitführung war es wieder Martin Danowski, der zur Drei-Tore-Führung für den Club traf. So lagen die Gastgeber nach 35 Minuten mit 17 : 14 vorn. Mehr ließen die Gäste aber nicht zu. Vor allem die starken Eintracht-Torhüter Johannes Müller und Henric Resa hielten ihre Mannschaft im Spiel. Als in einer hektischen Schlussphase Maximilian Janke und Lennert Koch in der 55. Minute zum 25 : 21 trafen, stand der Sieg des SCM aber endgültig fest.

Das Team von SCM-Trainer Harry Jahns verkraftete auch die Ausfälle von Felix Storbeck ( Handbruch ), Nils Kretschmer ( Bänderriss ) und Maximilian Drude ( Haarriss ), ist als einzigste Mannschaft noch ungeschlagen. " Als wir unsere erfolgreichen Konter liefen, Balster in der entscheidenden Phase drei, vier Bälle hielt und der starke Danowski traf, sich auch Janke im Eins gegen eins steigerte, waren wir nicht mehr von der Siegerstraße abzubringen ", freute sich Coach Jahns, der auch Philipp Weber nach überwundenen Infekt für ein paar Minuten einsetzte.

Ziel der Elbestädter ist die Norddeutsche Meisterschaft und damit die direkte Qualifikation für die Bundesliga, die in der kommenden Saison den Spielbetrieb aufnehmen soll. Ob drei- oder gar vierstaffelig entscheidet sich wohl erst im kommenden Frühjahr. Neben den Regionalmeistern qualifizieren sich auch die Rangzweiten für die neue Nachwuchs-Eliteliga, derzeitig also auch Eintracht Hildesheim.

Bis zur Winterpause spielen die Jahns-Schützlinge noch beim MTV Braunschweig und BSV 93 um Punkte, ehe am zweiten Januar-Wochenende mit dem 21. Sauerland-Cup in Menden ein echter Wettkampfhöhepunkt ansteht.

SCM : Balster, Ambrosius – Steinecker, Musche 6 / 3, Janke 5, Weber 1 / 1, Märtner 4 / 1, Koch 4, Danowski 9, Gräfe, Saul, Krechel, Rühl.