Magdeburg l Mit einem Schreiben vom 13. März an die Mitglieder, Eltern, Trainer und Übungsleiter informierte SCM-Präsident Dirk Roswandowicz die Nachwuchshandballer des SC Magdeburg darüber, dass der Trainings- und Wettkampfbetrieb zunächst bis zum 14. April eingestellt sei. Seitdem herrscht Ruhe in den Sporthallen, sind auch das Sportgymnasium und die Sportsekundarschule geschlossen. Ob und wie die Saison zu Ende gespielt wird, ist derzeit völlig offen. Dafür ist auf den Trainerposten im SCM-Nachwuchs ein großes Stühlerücken in Gange.

Eigentlich befinden sich die Magdeburger Handballtalente gerade in der entscheidenden Saisonphase. Vor den SCM-Youngsters stehen in der 3. Liga Nord-Ost der Männer noch fünf Meisterschaftsspiele, an deren Ende die SCM-Zweite als aktueller Rangsiebter (24:26 Punkte) nicht nur auf einem einstelligen Tabellenplatz ankommen, sondern auch über ein positives Punktverhältnis verfügen möchte. Das wäre ein schönes Abschiedsgeschenk für Youngsters-Coach Vanja Radic, der seit 2016 beim SCM ist und in der neuen Saison die B-Jugend trainieren wird.

Damit löst der gebürtige Bosnier Julian Bauer ab, der wiederum die A-Jugend übernehmen wird. Bauer wollte mit seinem aktuellen SCM-Team eigentlich über das Final Four um die Mitteldeutsche Meisterschaft gegen den SC DHfK Leipzig, Eisenach und Apolda in das Achtelfinale um die deutsche Meisterschaft einziehen, sitzt aber aktuell wie seine Schützlinge zu Hause. Allerdings nicht ganz tatenlos. „Den Jungs habe ich für die nächsten Tage einige Laufaufgaben mitgegeben, außerdem sollen sie zu Hause einfache Rumpfübungen machen“, erklärt der Coach, dem 2018 mit dem Gewinn der deutschen Meisterschaft der B-Jugend der letzte große Erfolg des SCM-Nachwuchses gelang.

Neuer Trainer von "außerhalb"

Kommende Woche will sich Bauer mit der Leitung der Nachwuchsabteilung über die Pläne für die neue Saison beraten. „Das wird wohl per Videoschalte passieren. Auch Landestrainer Martin Ostermann und Jugendkoordinator Yves Grafenhorst werden dabei sein“, so Bauer, der sich bereits auf seine neue Herausforderung freut.

Der aktuelle A-Jugend-Coach Fabian Metzner hat eigentlich noch den Einzug in das Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft im Blick, weiß aber aktuell auch nicht, wie es weitergeht, nur, dass er den SCM im Sommer nach zwei Jahren wieder verlassen wird. „Ich hab noch nichts Festes. Aber es wird definitiv nicht in Magdeburg sein“, so der gebürtige Elbestädter.

Bleibt die Frage, wer ab der kommenden Saison die SCM-Youngsters trainieren wird. Nachwuchskoordinatorin Theresa Wagner machte daraus gestern auf Volksstimme-Nachfrage noch ein Geheimnis, sagte nur: „Die Entscheidung ist gefallen. Wir wollen mit der offiziellen Verkündigung aber noch warten.“ Nur so viel ließ sie sich noch entlocken: „Er kommt von außerhalb.“