Magdeburg l Am Freitagabend (19.30 Uhr/Gierselerhalle) steht für die SCM-Youngsters mit der Partie gegen den Vorletzten HV Grün-Weiß Werder das erste von drei Endspielen um den Klassenerhalt in der 3. Liga an. Danach folgen noch die Partien beim MTV Braunschweig und gegen den DHK Flensborg.

Nach dem 30:30 vor gut zwei Wochen beim Schlusslicht SV Beckdorf liegen die Elbestädter nach wie vor auf dem ersten Abstiegsplatz, beträgt der Abstand zur aktuell geretteten SG VTB Altjührden ein Punkt. Die Altjührdener verloren am Ostersonnabend beim SV Mecklenburg Schwerin, dem ehemaligen Verein von Youngsters-Coach Felix Eckert, hoch mit 17:32. Auch deshalb besitzt die SCM-Zweite (-51) im Vergleich mit Altjührden (-71) die weitaus bessere Tordifferenz.

Die Magdeburger müssen am besten noch alle drei anstehenden Spiele gewinnen, um den Tabellendreizehnten Altjührden noch abzufangen. Der Nachfolger der HSV Varel-Friesland und letztjährige Zehnte der 3. Liga West muss noch gegen die SG Flensburg-Handewitt II, den VfL Fredenbeck und beim HSV Hamburg ran.

Die Verantwortlichen der SCM-Youngsters haben mittlerweile den Ernst der Lage erkannt, meldeten nun doch wenige Tage vor Fristablauf am 15. April auch für die Mitteldeutsche Oberliga. An dieses Szenario mag bei den Grün-Roten zwar niemand denken, doch in Betracht muss man aufgrund der aktuellen Situation nunmehr alle Möglichkeiten ziehen, zumal der angestrebte Sieg in Beckdorf allen Optimismus zum Trotz ausblieb.

Derweil steht schon jetzt der Abgang zahlreicher SCM-Youngster zum Saisonende fest. Neben den Rechtsaußen Nico Richter (Anhalt Bernburg) und André Czech (Ziel unbekannt) sowie Linkshänder Alexander Saul, der mit dem ThSV Eisenach in Verbindung gebracht wird, werden auch Torhüter Florian Link und Abwehrspezialist Niklas Friedrich den SC Magdeburg verlassen und zum SV Anhalt Bernburg wechseln, wo sie mit Tim Ackermann, Nicholas Stiebler und Kapitän Steffen Cieszynski auf frühere Magdeburger treffen.

Eines steht jetzt schon fest. Das Youngsters-Team 2017/18 dürfte noch einmal jünger werden. Allein der Weggang der routinierten Linkshänder Saul, Czech und Richter, die alle dem einstigen Perspektivteam des SCM angehörten, erfordert frisches Blut.