Düsseldorf l Drei Minuten vor dem Ende des Viertelfinals der „German International Youth Championships“ in Düsseldorf war es Fabian Metzner bewusst, dass seine Mannschaft diese Partie nicht mehr gewinnen wird. Die Aktion, die das verdeutlichte: Der Trainer der Magdeburger A-Jugendhandballer nahm seinen spielprägenden Halblinken Joshua Eberhard nach acht Toren vom Feld.

Eine starke Halbzeit

Eine Halbzeit lang bot die junge SCM-Mannschaft dem starken, körperlich überlegenen dänischen Gegner Skanderborg Handbold Paroli (12:14), aber nach Wiederbeginn verloren die Sachsen-Anhalter den Anschluss und unterlagen nach der verkürzten Spielzeit von zweimal 20 Minuten mit 23:29.

„Skanderborg hat in der zweiten Halbzeit mit seinem starken Angriff noch einmal angezogen“, erklärte Metzner den Grund für die Niederlage.

SCM-Tore: Möller 7, Krömke 2, Bahr 1, Kloor 1, Eberhard 8, Ruddat 2/1, Pfeil 2/2

Magdeburgs Weg führte somit in die Platzierungsrunde um die Ränge fünf bis acht, in die die Metzner-Sieben am Dienstagabend mit einem 20:19-Sieg über Veszprem HC aus Ungarn startete. „Es war kein schönes Spiel, aber die Jungs haben es am Ende clever nach Hause gebracht“, so der Trainer. Die 12:10-Führung zur Pause war beim 15:15 aufgebraucht, doch in der Endphase behielt der SCM kühlen Kopf und behauptete sich knapp, aber verdient.

SCM-Tore: Möller 2, Heine 1, Krömke 6, Bahr 3, Hein 1, Kloor 1, Liehr 1, Eberhard 3, Pfeil 2

Am heutigen Finaltag beendet der SCM das Saisonvorbereitungsturnier mit der sechsten Partie innerhalb von drei Tagen gegen Pick Szeged im Kampf um den fünften Platz. Am Abend spielen der THW Kiel und die SG Flensburg im ISS Domes den Super-Cup-Sieger aus.