Magdeburg l Die „Dynamohalle“ in der Großen Diesdorfer Straße ist morgen fest in der Hand der WUM-Wasserballer. Zunächst werden ab 13 Uhr die Landesmeister der Altersklasse U  12 und U  14 ermittelt. Am Abend um 18  Uhr steigen dann die Zweitliga-Männer zum Punktspiel gegen den Chemnitzer SC ins Wasser.

Nach den havariebedingten Schließungen der letzten Wochen konnten die WUM-Akteure zuletzt wieder normal in ihrer angestammten Umgebung trainieren.

Zwei Partien um Landesmeisterschaft

Die Spiele um die Nachwuchs-Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalts reduzieren sich wie in den vergangenen Jahren auf ein Duell der einzigen beiden Vereine WUM und SV Halle. Die AK  U  12 spielt ab 13  Uhr. Um 15  Uhr folgt das Spiel der AK    14.

Um 18 Uhr steigt das Punktspiel der Herren in der 2. Liga Ost gegen den SC Chemnitz. Hier ist die WUM als Tabellenführer Favorit und will gegen die im unteren Tabellenbereich angesiedelten Westsachsen beide Punkte an der Elbe behalten. Das Hinspiel hatte die WUM mit 8:7 in Chemnitz gewonnen. „Natürlich wollen wir unsere Tabellenführung erfolgreich verteidigen“, sagt WUM-Präsident Silvio Schulle. Er wirft aber auch schon einen Blick nach vorn: „Für mich steigt das entscheidende Meisterschaftsspiel erst am 13. April in der ,Dynamohalle‘ gegen Brandenburg.“

Neukölln ein harter Brocken

Am Sonntag wartet dann mit der zweiten Mannschaft der SG Neukölln schon ein anderes Kaliber auf die WUM. Bereits um 10 Uhr spielt das Team bei der Bundesliga-Reserve, die als Aufsteiger aktuell auf dem sechsten Tabellenplatz steht. Im Hinspiel vor fünf Wochen wurden die Berliner in der heimischen Dynamohalle mit 11:10 förmlich niedergerungen.

In diesem Spiel merkte man den Berlinern an, dass sie nach anfänglichen Schwierigkeiten mittlerweile in der Liga angekommen sind. Dies bestätigen die anschließenden Erfolge beim SV Halle (16:7) und in Schöneberg (18:6).

Die Magdeburger können sich also warm anziehen, zumal die erste SG-Vertretung frei hat, tags zuvor in Plauen spielt. Bei der WUM sind alle Spieler fit.