Wulferstedt l Ummendorf war anzumerken, dass sie ihr erstes Spiel nach Trainingsbeginn absolvierten. Die individuelle Klasse des USV sicherte aber am Ende den Erfolg in dieser Höhe.

Wenn die Germanen in den ersten 20 Minuten ihre Chancen besser ausspielen, wäre ein 2:0 durchaus drin gewesen. So wie in der siebten Minute, als Reimann einen Querpass erlief und den Ball von halb links an Keeper Löffler vorbei an den langen Pfosten schlenzte. Huth konnte den Abpraller freistehend nicht verwerten. Die erste Gäste-Chance durch Freistoß aus 25 Metern parierte Mantke stark (11.). Wulferstedt war durchaus gleichwertig und kratzte einen Hauch eher an der Führung. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld verfehlte Brunke den Ball vor dem Tor (14.). Ummendorf hatte dafür ein Übergewicht an Eckstößen.

Ummendorf nach 25 Minuten in Führung

In einer Phase ausgeglichener Verhältnisse fiel durch einen platzierten Flachschuss von der Strafraumgrenze das 1:0 für Ummendorf. Burger war der Adressat (25.). Das 2:0 folgte zehn Minuten später. Ein langer Ball auf Marschke, von dem sich Mantke herauslocken ließ aber den Ball nicht rechtzeitig erreichte. Marschke legte den Ball vorbei am Torhüter ins leere Tor. Als Ilsmann im richtigen Moment schön geschickt wurde, schob er vorbei an Löffler zum verdienten 1:2 ein (39.), was Spannung für die zweite Halbzeit versprach.

Doppelschlag nach der Pause

Diese Spannung war aber schnell dahin. Wieder ein starker engagierter Beginn der Wulferstedter, doch das Tor fiel für den Gegner nach Konter. Mantke konnte den Ball im ersten Kontakt nicht festhalten, wurde dann nochmal angeschossen und Grewe staubte zum 3:1 ab (52.). Drei Minuten später verwertete Krause mit einer Direktabnahme nach Eckstoß genau unter die Latte zum 4:1. Auch wenn es sich nicht vermuten lässt, auch jetzt hielt Wulferstedt dagegen und trug schöne Ballpassagen vor. Herzberg verfehlte mit einem Schuss aus dem Lauf knapp (59.). Die Chance von Punkten aus Nahdistanz machte Torhüter Lenhard zunichte (62.).

Die weniger aufregende Schlussviertelstunde läutete dann Krause mit seinem zweiten Treffer zum 5:1-Endstand ein (75.). Unter der souveränen Leitung von Schiedsrichter Nick Kahlert endete ein für beide Seiten aufschlussreicher Test. Für Wulferstedt bleibt interessant, wie in der kommenden Woche die Premiere des Bruch-Cups über die Bühne geht. Das erste Halbfinale bestreiten am Montag Wulferstedt gegen Hadmersleben, gefolgt von Hötensleben gegen Westerhausen am Dienstag (jeweils 19 Uhr).

Statistik

Germania: Mantke- Ilsmann, Charwat, Zacher, Brunke, Grzenda, Kunze, Reimann, Herzberg, Zabel, Huth - Dreyer, Schütze, Punken, Reschke, Matthias.

USV: Löffler / Lenhard – Müller, Keber, Köhler, Marschke, Burger, Strauß, Happe, Bader, Krause, Handke – Grewe, Fischer.

Zuschauer: 261.