Langenweddingen l In der Sporthalle am Heßberg in Langenweddingen hat ein vom SV 1889 Altenweddingen organisiertes Hallenfußballturnier für Oldiemannschaften stattgefunden.

Der Einladung waren der SV Dodendorf, Lok Güsten, die SG Freckleben/Sandersleben, der TSV Hadmersleben und der Heide SV Colbitz gefolgt. Im Modus Jeder gegen Jeden, bei einer Spielzeit von zwölf Minuten, erlebten die Zuschauer insgesamt 15 spannende Spiele, in denen die Oldies zeigten, was sie noch so drauf haben.

Erfolg zum Auftakt

Im Eröffnungsspiel traten die Gastgeber vom SV Altenweddingen gegen den SV Dodendorf an und sammelten, beim 3:0-Erfolg die ersten drei Punkte ein. Gegen Lok Güsten erreichte der SVA ein 2:2 und in Spiel sieben besiegten sie den TSV Hadmersleben mit 2:0. Auch gegen die SG Freckleben/Sandersleben gewann Altenwedddingen 3:0. Als die letzte Begegnung gegen Colbitz zu Gunsten der Gastgeber endete, stand der Turniersieg des SV Altenweddingen im Fair Play Cup. Knapp ging es dagegen auf den weiteren Plätzen zu.

Bilder

Torverhältnis entscheidet

Lok Güsten und der TSV Hadmersleben stritten lange Zeit um den zweiten Rang. Am Ende setzten sich die Oldies von Lok Güsten aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem TSV Hadmersleben durch und wurden Zweiter. Guter Dritter wurde Hadmersleben. Auch die Plätze vier und fünf, mit Heide SV Colbitz und der SG Freckleben/Sandersleben, waren am Ende mit sechs Punkten punktgleich. Das Torverhältnis musste auch hier entscheiden. Fünfter wurde der SV Dodendorf mit vier Punkten.

Mit insgesamt 38 erzielten Toren bewiesen die Oldies einmal mehr, dass sie nichts von ihrem Können eingebüßt haben. Abschließend wurden die Sieger und Platzierten vom SVA-Abteilungsleiter Fußball, Steffen Mootz, geehrt. Als bester Torschütze mit vier erzielten Toren wurde Michael Bialek vom Heide SV Colbitz. Bester Torhüter war Gordon Schrimpf vom SV Dodendorf.

Dank an die Teilnehmer

Der SV 1889 Altenweddingen dankt noch einmal allen Mannschaften und Betreuern der teilnehmenden Vereine, für ein faires und freundschaftliches Miteinander, bei dem der Spaß und der sportliche Wettkampf im Vordergrund stand.

Dank sei natürlich auch allen anderen gesagt, die für ein gutes Gelingen und einen reibungslosen Ablauf des Fair- Play-Cups sorgten, sowie Sportfreund Peter Schöneck, der als Schiedsrichter die Leitung der Spiele übernommen hatte.

Abschlusstabelle

1. SV 1889 Altenweddingen 5 12:3 13

2. Lok Güsten 5 8:5 7

3. TSV Hadmersleben 5 3:5 7

4. Heide SV Colbitz 5 10:6 6

5. SG Freckleben/Sandersleben 5 4:10 6

6. SV Dodendorf 5 1:9 4