Oschersleben l Es war wieder soweit: Dominique Schaak durfte wieder auf die Rennstrecke. Der Magdeburger Rennfahrer befindet sich mitten in der Vorbereitung auf seine Debütsaison in der ADAC GT4 Germany. Und nun darf er seinen Boliden, den aggressiv gelb-grün folierten, 495 PS starken Audi R8 LMS GT4, zum ersten Mal auf der heimischen Strecke erproben.

Neuer Bolide wird Probe gefahren

Seine bisher einzige Testfahrt absolvierte der 29-Jährige im Mai auf dem Lausitzring. Beim Test kann Schaak dann endlich die neuen Updates, die auf dem Lausitzring noch nicht installiert waren, sowie seinen neuen Rennanzug ausprobieren. Außerdem testet Dominique Schaak erstmals gemeinsam mit seinem neuen Teamkameraden Hugo Sasse.

Anfang Juni gab sein Team T3 Motorsport die Verpflichtung des erst 17-jährigen Ascherslebeners bekannt. Auf sich aufmerksam machte der Fahrer der ADAC-Stiftung Sport in den letzten Jahren vor allem durch seine Erfolge im Kartsport. Sasse ist bereits zweifacher Vizechampion der deutschen Kartmeisterschaft.

Teamplay ist gefragt

Nun gilt es nicht nur das Fahrzeug, sondern auch die beiden Fahrer perfekt aufeinander abzustimmen. Denn Teamplay ist in der GT4 Germany unabdingbar: Nach der Hälfte der einstündigen Rennen erfolgt ein Fahrerwechsel. Kein Fahrer kämpft hier nur für sich.

Ernst wird es für das Sachsen-Anhalt-Duo ab dem 14. August auf dem Nürburgring. Dann beginnt die Saison der ADAC GT Masters, in deren Rahmenprogramm die vor allem als Nachwuchs-Rennserie konzipierte ADAC GT4 Germany startet.