Wefensleben l Der Vorsitzende Torsten Fieseler begrüßte mit Kreissportbund-Präsident Klaus Renner und Verbandsgemeindebürgermeister Frank Frenkel zwei Ehrengäste. Auch Vertretungen der Partnervereine Harbker SV und Blau-Gelb Alleringersleben waren der Einladung gefolgt.

Präsident ziehtt positives Fazit

Fieseler zog ein positives Fazit, die Entwicklung beim Turn- und Sportverein kann sich sehen lassen und man könne stolz auf das bisher Erreichte sein. Er dankte allen Trainern, Übungsleitern, Eltern und Großeltern sowie Sponsoren und weiteren fleißigen Helfern, die ihren Beitrag für ein gesellschaftliches Miteinander leisten. Sein Blick ging dann voraus auf den kommenden Sommer. Vom 20. bis 28. Juni plant der Verein nämlich eine Festwoche anlässlich des 30-jährigen Jubiläums.

Frank Frenkel lobte das Engagement des TSV-Vorsitzenden. Er zog dabei Parallelen zur Arbeit in der Gemeindeverwaltung Obere Aller. Ohne das entsprechende Team dahinter wäre all das nur schwerlich möglich und umsetzbar.

Renner lobt den Verein

Klaus Renner, seit einem halben Jahr „Chef“ im Kreissportbund Börde und davor jahrelang als Sportredakteur tätig, erinnerte sich zunächst an seinen ersten Berührungspunkt mit dem Verein. „Vor etwa zehn Jahren habe ich den Fußballern im Namen der Volksstimme die Torjägerkanone überreicht.“ Renner bescheinigte den Gastgebern: „Als einer von 264 Vereinen im Landkreis seid ihr einer der zuverlässigsten und aktivsten.“ Er übernahm dann zwei angenehme Aufgaben. Zunächst eröffnete er, dass der Bewilligungsbescheid für Fördermittel für den Ausbau der Sportstätten beim TSV Wefensleben vom Finanzausschuss des Landes vorliegt. Viel Applaus brandete auf. Zudem hatte er eine Auszeichnung für Torsten Fieseler „im Gepäck“. In Namen des Landessportbundes übergab Renner die Ehrennadel in Silber.

Sichtlich glücklich kommentierte Fieseler den Fördermittelbescheid: „Da kann man schon mal eine Flasche Sekt aufmachen.“ Gleichzeitig sah er schon neue Aufgaben: „Nun kommt der Punkt, wo wir dem Ganzen Projekt ‚TSV Wefensleben 2025‘ – das allein zum Erhalt des Sportes im Ort definiert ist – den entscheidenden Anstoß geben können.“