Gardelegen l Die U20-Basketballer der SSJ `93 Gardelegen haben ihr Heimspiel gegen den USC Magdeburg am Ende deutlich mit 43:93 (24:49) verloren und verbleiben in der Dreierstaffel nach zwei gespielten Partien sieglos am Tabellenende kleben.

Doch, dass die Gardelegener die Rote Laterne vor der Willi-Friedrichs-Halle zu hängen haben, stört sie nicht. Schon vor der Saison war klar, dass spielerisch gegen die Gegner VfL Kalbe und eben auch den USC nicht viel gehen würde.

Spaß steht im Vordergrund

Vielmehr freute sich SSJ-Coach Uwe Stephan über die Tatsache, dass seine Mannschaften trotz Verletztungspech überhaupt antreten konnte und sich sogar einige Zuschauer in die Halle verirrten.

„Am Ende bin ich froh darüber, dass wir spielen konnten und dass auch alles Spieler, egal ob verletzt oder nicht, in der Halle waren. Das Spiel an sich war auch gar nicht mal so verkehrt. Das sah schon nach einem Basketballspiel aus. Allerdings haben wir in puncto Schnelligkeit und Passgenauigkeit sicher Nachholbedarf“.

USC bestätigt Favoritenrolle

Das Match an sich verlief schnell in den erwarteten Bahnen. Die Magdeburger wirkten strukturierter und auch wacher in den Aktionen. Zumal waren sie auch treffsicher und sicherten sich das erste Viertel deutlich mit 31:14. An dieser Stelle musste man schon Schlimmes für die Gastgeber befürchten.

„Fürchten“ musste sich zunächst aber der Gäste-Coach, der Ende des ersten Abschnittes die Halle in polizeilicher Begleitung verlassen musste. Der Grund der „Entführung“ ließ sich jedoch nicht ermitteln.

Dennoch zeigten sich weder er noch seine Jungs von der kurzen Unterbrechung beeindruckt. Der USC spielte auch im zweiten Abschnitt seinen Stiefel herunter, obwohl die SSJ nun besser mithalten konnte und den Favorten bis zur Pause nur noch auf 24:49 enteilen ließ. Zwar blieben die Rolandstädter offensiv weiter blass, aber defensiv packten sie besser und energischer zu.

In der zweiten Hälfte konrollierte der USC weiter das Geschehen, ohne die brühmten Bäume auszureißen, so dass am Ende ein deutlicher 93:43-Sieg für ihn zu Buche stand.

„Das Ergebnis hört sich zwar nach einer Klatsche an, die aber meiner Meinung nach keine war. Über weite Strecken haben wir eine akzeptable Leistung gezeigt. Zudem konnten wir auch von der Dreierlinie punkten. Allerdings lief es von der Freiwurflinie nicht gut“, so Coach Uwe Stephan.

Statistik

SSJ `93 Gardelegen: Feldmann (18 Punkte), Meißner, Nickel (11), Rudolf (6), Schafflick (8), Duy.