Oebisfelde l Die A-Jugend des 1. FC Oebisfelde hat am Sonnabend in der Landesliga den zweiten Saisonerfolg gelandet. Auf dem heimischen Gehege bezwangen die Allerstädter die SG Jävenitz/Kloster Neuendorf am Ende verdient mit 3:1 (1:1).

Nach sieben Spielen bringen es die FCO-Jungen auf sechs Zähler und schoben sich in der Tabelle an der SG-Elf vorbei auf Rang acht. Die SG, die eine Partie weniger ausgetragen hat, rangiert mit drei Punkten auf Platz neun.

FCO bestimmt das Spiel

Der Sieg der Oebisfelder war wie erwähnt verdient, denn sie bestimmten über weite Strecken die Begegnung. Bis auf einen Abschnitt. Nach dem frühen 1:0 durch Mohamed Melek, er besorgte mit einem Knaller unter die Latte in der fünften Minute die FCO-Führung, drängten er und seine Mitspieler vehement auf das 2:0. Doch das wollte trotz einiger guter Möglichkeiten nicht fallen.

Dann geschah das, was in derartigen Fällen oft geschieht - das Auslassen der Chancen wurde vom Kontrahenten bestraft. In diesem Fall war es SG-Akteur Jonas Hartmann. Er schoss nach einem Angriff über die linke Seite zum 1:1 ein (33.).

Der Ausgleich zeigte bei den Platzherren Wirkung. Denn zumindest bis zum Pausenpfiff war die Dominanz des FCO dahin. Beide Teams neutralisierten sich nun.

Hawa trifft zur erneuten Führung

Nach Wiederanpfiff war das jedoch kein Thema mehr. Der FCO hatte erneut den Vorwärtsgang eingeschaltet und drückte - aber zunächst wieder glücklos. So Ghammgin Rammo Bozo. Nach feinem Zuspiel von Mohamed Melek brachte er freistehend das Leder nicht am guten SG-Torhüter Marcel Bierstedt vorbei (56.). Besser macht es dann fünf Minuten später Omar Hawa. Ebenfalls bestens freigespielt, netzte er zum überfälligen 2:1 (61.) ein.

Die SG blieb anschließend eine Antwort schuldig. In der Offensive kam die Mannschaft von Trainer Udo Spengler über Ansätze nicht hinaus. Der FCO hätte indes nachlegen können, tat es, nachdem Omar Hawa in der 68. Minute noch an Marcel Bierstedt aussichtsreich gescheitert war, aber erst in der ersten Minute der Nachspielzeit. Nach einer Ecke köpfte Ghammgin Rammo Bozo zum 3:1-Endstand ein.

Statistik

1. FC Oebisfelde: Gerchel - Buchstein, Gromeier, Malicke, Melek, Berger, Queckenstedt, Schrader, Faatz, Rammo Bozo, M. Appel (Khalil, J. Appel, Hawa).

SG Jävenitz/Kloster Neuendorf: Bierstedt - Bünnig, Fricke, Korschikowski, Erl, Haering, Pöge, Hartmann, Shakir, Spengler, Vollbeding (Krüger).

Torfolge: 1:0 Mohamed Melek (5.), 1:1 Jonas Hartmann (33.), 2:1 Omar Hawa (61.), 3:1 Ghammgin Rammo Bozo (90.+1.).