Salzwedel l Die Eisenbahner richteten den Wintercup für E-Junioren aus und setzten sich am Ende dabei auch noch die Krone auf. Im Finale trafen die Lok-Kicker auf den MTV Beetzendorf und setzten sich schließlich knapp mit 2:1 im Neunmeterschießen durch.

Gruppe A

In der Gruppe A wurde der MTV Beetzendorf in seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich mit sieben Zählern den ersten Platz. Das zweite Halbfinal-Ticket ging mit nur vier Punkten an die SG Salzwedel 1a. Dahinter folgten die SG Salzwedel II und der SC Lüchow auf den weiteren Rängen.

Gruppe B

In der Gruppe B spielte die SG Salzwedel 1b in einer anderen Liga. Die Hallenherren dominierten die Gruppenphase nach Belieben und konnten sämtliche drei Spiele in beeindruckender Manier gewinnen. Auf Position zwei landete die SG Chüden/Pretzier/Mechau. Die Rand-Salzwedeler mussten sich in der Vorrunde lediglich der SG Salzwedel 1b beugen und zogen mit sechs Zählern ins Halbfinale ein. Dahinter folgten der VfB 07 Klötze als Dritter und die SG Salzwedel III als Letzter.

Halbfinale

In den Halbfinalpartien setzten sich jeweils die beiden Gruppenersten durch. Sowohl der MTV Beetzendorf gegen die SG Chüden/Pretzier/Mechau, als auch die SG Salzwedel 1b gegen die SG Salzwedel 1a, machten beim 6:0-Erfolg das halbe Dutzend voll, womit das Traumfinale feststand. Doch bevor es diesem kam, standen die einzelnden Platzierungsspiele an. So setzte sich der SC Lüchow im Spiel um Platz sieben gegen Salzwedel III durch und der VfB Klötze sicherte sich durch den Sieg über die SG Salzwedel II den fünften Platz. Der Bronzerang ging an die SG Chüden/Pretzier/Mechau, die sich mit 2:1 gegen die SG Salzwedel 1a durchsetzte.

Hochklassige Partie im Turnierfinale

Im Finale sahen die Zuschauer eine hochklassige Partie. Die SG Salzwedel 1b begann zwar etwas besser, doch der MTV Beetzendorf machte nach der Anfangsphase mehr für das Spiel und hätte am Ende vermutlich auch den Sieg verdient gehabt. Weil während der regulären Spielzeit aber keiner Mannschaft ein Treffer gelang, musste schließlich das Neunmeterschießen die Entscheidung bringen. Die Salzwedeler legten vor. Richard Bree brachte seine Mannschaft mit 1:0 in Front. Weil anschließend Fynn Luca Rosenow den Ausgleich verpasste, hätte Salzwedels Theo Schnaible auf 2:0 erhöhen können. Doch auch dieser blieb glücklos. Danach hatte der Beetzendorf Oliver Gladow wieder bessere Nerven und erzielte den 1:1-Ausgleich. Nachdem Elaija Ifegwu Reum anschließend das 2:1 für Salzwedel erzielte, lag der ganze Druck einmal mehr auf Seiten des MTV. Lenny Vince Wippich hielt diesem nicht stand und haute das Leder am Kasten der SG Salzwedel 1b vorbei.

Bei der abschließenden Siegerehrung wurden nicht nur die Mannschaften ausgezeichnet. Es wurden auch Einzelauszeichnungen verliehen. So wurden Josia Wende von der SG Salzwedel II zum besten Torhüter und Louis Wuntrack vom MTV Beetzendorf zum besten Spieler gewählt. Elaija Ifegwu Reum von der SG Salzwedel 1b sicherte sich mit elf Treffern die Torjägerkanone.

Statistik

Tabelle Gruppe A

1. MTV 1880 Beetzendorf 8:1 / 7

2. SG Salzwedel 1a 4:8 / 4

3. SG Salzwedel II 3:5 / 3

4. SC Lüchow 2:3 / 2

Tabelle Gruppe B

1. SG Salzwedel 1b 19:0 / 9

2. SG Chüden/Pretzier/Mechau 6:5 / 6

3. VfB 07 Klötze 4:8 / 3

4. SG Salzwedel III 1:17 / 0

Halbfinale

MTV Beetzendorf - SG Chüden/Pretzier/M 6:0

SG Salzwedel 1b - SG Salzwedel 1a 6:0

Spiel um Platz 7: SG Salzwedel III - SC Lüchow 0:3

Spiel um Platz 5: SG Salzwedel II - VfB 07 Klötze 0:1

Spiel um Platz 3: SG Chüden/Pretzier/M. - SG Salzwedel 1a 2:1

Finale: MTV Beetzendorf - SG Salzwedel 1b 0:0, 1:2 n.N.

Bester Torwart:  Josia Wende (SG Salzwedel II)

Bester Spieler:  Louis Wuntrack (MTV 1880 Beetzendorf)

Bester Torschütze:  Elaija Ifegwu Reum (SG Salzwedel 1b/11)