Gardelegen l Allerdings absolvierte der SSV 80 Gardelegen bereits das Nachholspiel gegen Burg (2:2) und geht gut gerüstet in das Match gegen den MSV Börde. Die Gardelegener um Trainer Norbert Scheinert empfangen dabei die Magdeburger am Sonnabend auf der heimischen Rieselwiese. Der Anstoß erfolgt pünktlich um 15 Uhr, und geleitet wird die Partie von Michael Müller.

Durch das Remis gegen den Burger BC - beide Treffer erzielte dabei Clemens-Paul Berlin für den SSV - kletterten die Gardelegener auf Platz drei der Tabelle und profitierten dabei sicher auch vom Spielausfall in Bismark. Dort hätte nämlich der FC Einheit Wernigerode ebenfalls punkten können.

Blick nur auf den Gegner gerichtet

Die Konzentration gilt beim SSV aber eher weniger dem Tabellenplatz, sondern vielmehr dem kommenden Gegner. Gegen den kassierten die Altmärker nämlich am 2. Spieltag eine der wenigen Niederlagen (0:2) in der Saison und sind natürlich auf Revanche aus.

„Börde war damals einfach abgezockter als wir und hat auch verdient gewonnen. Mal schauen, wie es dann am Sonnabend aussieht“, so Trainer Norbert Scheinert. Der und seine Mannschaft würden nämlich liebend gern einen Dreier einfahren und das Punktekonto weiter aufstocken.

Die Wintervorbereitung verlief für den SSV durchaus positiv. Zwar lieferte die Mannschaft in den Testspielen bisweilen ordentliche Ergebnisse ab, doch Trainer Scheinert machte auch Schwächen aus.

Fehlerrate soll minimiert werden

„Unserer Fehlerrate müssen wir unbedingt abstellen. So laden wir den Gegner immer wieder zu leichten Toren ein“, so der Übungsleiter nach dem 4:3-Erfolg im Testmatch gegen den SV Eintracht Salzwedel 09. Das zeigte sich bereits mehrfach in der Hinrunde, dass die SSV-Gegentore meist nach eigenen Fehlern zustande kamen.

Personell sieht es aber ganz gut aus bei den Altmärkern. Zwar fällt Keeper Markus Falk weiter mit einer Daumenverletzung aus, doch Marc Mette ist mit von der Partie und wird das Tor hüten. Andy Stottmeister plagt sich ebenfalls noch mit einer kleinen Verletzung herum. Gelb-Rot-gesperrt ist dagegen Hannes Winkel. Kleinere Fragezeichen stehen auch noch hinter den Einsätzen von Michel Rosenberger und Angreifer Sascha Gütte. Der Rest sollte fit sein.