Letzlingen l Sie richteten nämlich auf dem Letzlinger Sportplatz ein erstes Turnier nach den Lockerungen in der Corona-Krise aus. Dazu hatten sich die Letzlinger auch vier weitere Teams eingeladen.

Turnier mit vier Mannschaften

Die Mannschaften traten dabei im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit Hin- und Rückspiel auf einem verkleinerten Spielfeld gegeneinander an. Schnell war aber zu erkennen, dann die Kicker des 1. FC Lok Stendal wohl die feinste technische Klinge schlagen würden. Sie waren der Konkurrenz aber auch körperlich überlegen und drückten dem Turnier ihren Stempel auf.

Gastgeber auf Rang drei

Dabei leisteten sich die Ostaltmärker nur zwei Remis in acht Partien und gewannen sechsmal. Als Lohn dafür gab es natürlich den souveränen Turniersieg. Spannend wurde es im Kampf um Platz zwei. Hier duellierten sich nämlich der Gastgeber und der Haldensleber SC.

Bilder

Beide Teams hatten am Ende 14 Punkte eingeammelt, doch der HSC gewann nicht nur den direkten Vergleich gegen die Letzlinger, sondern hatte auch das bessere Torverhältnis aufzuweisen. Die weiteren Plätze gingen an Salzwedel und Diesdorf.