Kusey l Vor heimischer Kulisse mit 150 Zuschauern setzte sich die Mannschaft von Klaus Steckhahn mit 3:1 (0:1) gegen die arg ersatzgeschwächte Zweitvertretung des SV Eintracht Salzwedel 09 durch. Während sich für den TSV an der Spitze – trotz des Dreiers - nichts mehr geändert hat, rutscht das Team von Roman Dölle auf den zehnten Rang ab.

Ehrung vor dem Anpfiff

Vor dem Anpfiff standen noch ein paar organisatorische Dinge auf der Agenda. Während Sven Meyer noch ein Geschenk vom KFV überreicht bekam, verabschiedete der TSV Kusey seinen langjährigen Akteur Mirko Hanner. Nachdem anschließend auch noch die offizielle Ehrung des Kreismeisters vorgenommen wurde, konnte der Unparteiische Nico Schmidt die Partie mit etwas Verspätung anpfeifen.

In der ersten Hälfte war insgesamt wenig Tempo im Spiel. Beiden Mannschaften war anzumerken, dass es im Prinzip um nichts mehr ging. Zudem taten natürlich die erneut hohen Temperaturen ihr übriges.

Die Platzherren verbuchten in der ersten Halbzeit zwar mehr Spielanteile, ließen im gegnerischen Drittel aber zumeist die Genauigkeit und die Zielstrebigkeit vermissen. Folglich hatten die Salzwedeler, die als klarer Underdog in dieses Spiel gingen, auch relativ wenig Probleme, die Angriffe des Staffelsiegers abzuwehren.

Lediglich Julien Schulz (2./gehalten, 12./stark gehalten) und Julian Licht (26./drüber) sorgten für Gefahr für das Tor von SVE-Schlussmann Christian Oesterling.

Eintracht II führt zur Pause

Auf der anderen Seite konnten die 09er auch hin und wieder Nadelstiche setzen. Nachdem Florian Manthey (28./gehalten) und Marten Rodigast (28./geblockt) noch scheiterten, machte es der Letztgenannte in der 43. Minute besser und sorgte für die etwas schmeichelhafte Pausenführung.

Kurz vor der Halbzeit brachte der aufgerückte Ulrich Kremer den Ball flach nach innen, wo Rodigast aus der Drehung abzog und zum 1:0 vollendete.

Nach dem Seitenwechsel sollte sich das Blatt aber wenden. Während die Gastgeber mit René Armgart und Marvin Berg frische Kräfte und folglich viel Qualität ins Spiel bringen konnten, machte sich bei den Jeetzestädtern mit längerer Spieldauer der Kräfteverschleiß deutlich bemerkbar.

Schulz mit AUsgleich

Nachdem Armgart (51./stark gehalten) und Julien Schulz (52./Latte) zunächst noch glücklos blieben, konnte es der Kapitän Danny Schulz wenige Minuten später besser machen und erzielte per Kopf den 1:1-Ausgleich. Nur zwei Minuten später foulte Salzwedels Hannes Buchmeyer Philipp Krüger im eigenen 16er. Zum folgenden Strafstoß trat Tim Schulze an, traf allerdings nur den Innenpfosten.

In der Folge war der TSV Kusey weiter klar am Drücker. Die Gäste aus Salzwedel schafften nun kaum mehr Entlastung, weil offensiv die Bälle immer wieder zu schnell verloren wurden und somit zum Bumerang wurden. So auch in der 59. Minute, als Dennis Röhl den Ball in der Vorwärtsbewegung herschenkte und der TSV blitzschnell umschalten konnte. Über Julien Schulz landete der Ball bei Armgart, der locker auf 2:1 stellte.

TSV-Erfolg ist verdient

In der Schlussphase verpassten es die Blau-Weißen, frühzeitig den Sack zu zu machen. Weil die Salzwedeler - bis auf einen Schuss von Pascal Kreitz (86./gehalten) - aber nichts weiter zustande brachten, kamen die Kuseyer schadlos davon. Mit dem Schlusspfiff sorgte Julien Schulz mit seinem Treffer zum 3:1-Endstand für den verdienten Heimerfolg des Favoriten.

Statistik

TSV Kusey: Mosel - Linkert, Schultz, D. Schulz (75./Mücke), Krüger, Zerneke, Kranz (46./Berg), Hanner (48./Armgart), J. Schulz, Licht, Schulze.

SV Eintracht Salzwedel 09 II: Oesterling - Buchmeyer, Stephan, Manthey, Werede, Rodigast, Röhl, Tödter, Kremer, Niemeyer (46./Menzel), Kreitz.

Torfolge: 0:1 Marten Rodigast (43.), 1:1 Danny Schulz (55.), 2:1 René Armgart (59.), 3:1 Julien Schulz (90.).

Besondere Vorkommnisse: Tim Schulze verschießt einen Foulelfmeter (57./TSV Kusey).

Zuschauer: 150.