Salzwedel l Bis auf das Gastspiel des SV Eintracht Salzwedel bei Saxonia Tangermünde duellieren sich die westaltmärkischen Mannschaften am letzten Spieltag untereinander.

Heide Letzlingen - MTV Beetzendorf

Der FSV Heide Letzlingen und der MTV 1880 Beetzendorf treffen im „leichtesten“ Spiel des Jahres aufeinander. Während die Heide-Kicker aus Letzlingen bereits als Staffelsieger feststehen, konnten die Beetzendorfer in der Vorwoche den Klassenerhalt perfekt machen. Folglich können beide Mannschaften befreit ins Spiel gehen.

Doch ganz so entspannt, wie man es vielleicht annehmen könnte, werden es die beiden Kontrahenten wohl doch nicht angehen. „Wir wollen mit dem vorhandenen Spielern Gas geben. Wir wollen gewinnen und das sind wir unseren Fans auch schuldig. Zudem wollen wir die Saison mit einem guten Gefühl, was wir auch in die neue Spielzeit transportieren wollen, abschließen“, wie der Letzlinger Meistertrainer Dirksen Höft erklärt.

Folglich ist also davon auszugehen, dass der FSV seiner klaren Favoritenrolle gerecht werden möchte. In Bezug auf den MTV Beetzendorf erwartet Höft trotz der tabellarischen Situation keine einfache Aufgabe: „Der MTV will die Saison sicherlich ebenfalls mit einem positiven Gefühl beenden und wird dementsprechend auftreten. Ich warte ein schönes Spiel für die Zuschauer.“

Kader ist vollzählig

Personell sieht es wie am Sonnabend in Salzwedel sehr gut aus. Bis auf Andreas Schmidt, der sich im Urlaub befindet, kann Dirksen Höft auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Für den MTV Beetzendorf geht es nach dem geschafften Klassenerhalt darum, sich ordentlich in die Sommerpause zu verabschieden.

Beetzendorf möchte dagegen halten

„Der Druck ist natürlich weg, weshalb wir befreit aufspielen können. Während sich Letzlingen sicherlich positiv von den eigenen Fans verabschieden will, wollen wir ein ordentliches Spiel abliefern und uns nicht abschlachten lassen“, wie der MTV-Trainer Michael Banse erklärt.

Personell sieht es aber einmal mehr nicht so gut aus bei den Gästen. Mit Nico Schulz (gesperrt), Tobias Seifert (verletzt), Daniel Stehr, Hannes Glaue und Tim Langenbeck (jeweils privat verhindert) fallen erneut fünf wichtige Spieler aus. Insgesamt wird heute eine Partie erwartet, die sicherlich vom Meister aus Letzlingen dominiert wird. Am Ende muss man aber abwarten, in wie weit beide Teams es schaffen, die nötige Ernsthaftigkeit ins Spiel zu bringen. Schiedsrichter: Burkhard Kramp

SV Liesten - GW Potzehne

Der SV Liesten 22 geht natürlich als haushoher Favorit ins letzte Spiel der Saison. Während die Mannschaft von Michael Piotrowski aktuell mit 44 Punkten den fünften Rang belegt, steht der SV Grün-Weiß Potzehne bereits als zweiter Absteiger fest. Beide Mannschaften können heute aufgrund der tabellarischen Situation befreit ins Spiel gehen. Schließlich ist der große Druck für beide Kontrahenten nicht mehr vorhanden.

Dennoch werden sowohl die 22er, als auch die Potzehner versuchen, die nötige Ernsthaftigkeit ins Spiel zu bringen. Während die Mannschaft von Michael Piotrowski noch auf Position vier klettern könnte, wollen sich die Grün-Weißen natürlich erhobenen Hauptes aus der Liga verabschieden. Schiedsrichter: Norman Schütze.