Salzwedel l Die Licht/Wagner-Schützlinge mussten sich dem SV Dessau 05 schlussendlich knapp mit 4:5 (2:2) geschlagen geben und haben dadurch weiter nur einen Zähler Vorsprung zur Gefahrenzone.

Salzwedel führt früh

Die Platzherren erwischten einen guten Start und gingen direkt mit der ersten Situation in Front. Lucas Müller setzte sich auf seiner rechten Seite im Dribbling durch und drang in die Box ein. Dort legte er den Ball am herannahenden Schlussmann vorbei. Von der linken Seite kam noch Yves Meineke dazu, der sich im Rutschen gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und das Leder endgültig über die Linie beförderte - 1:0.

Mit längerer Spieldauer kam der Gast aus Dessau aber besser ins Spiel. Nachdem Tom Sparfeld in der 15. Minute noch die Großchance zum Ausgleich vergab (drüber), machte es Robin Schmidt acht Minuten später besser und glich aus. Trotz der Großchance von Martin Homeyer (18./geblockt), bahnte sich dieser Treffer in den letzten Minuten einfach an.

Gäste drehen die Partie

Nach dem Ausgleich wurde der SV Dessau noch stärker und gewann dabei sichtlich an Sicherheit. In der 30. Minute war das Spiel dann gedreht. Niklas Mieth zog aus der zweiten Reihe ab und traf mit einem sehenswerten Schlenzer zum 2:1.

Ausgleich vor der Halbzeit

Doch statt vor der Pause noch auf 3:1 erhöhen, ging es am Ende mit einem Remis in die Kabinen. Völlig aus dem Nichts machte Homeyer nach Vorarbeit von Louis Licht das 2:2. Aus Sicht der Salzwedeler sicher etwas schmeichelhaft zu diesem Zeitpunkt.

Während der erste Durchgang noch sehr gut anfing, war die Schläfrigkeit zu Beginn der zweiten 40 Minuten kaum verkennbar. Erst brachte Sparfeld die Dessauer fünf Minuten nach Wiederanpfiff mit 3:2 in Front und kurze Zeit später erhöhte Thaddeus Jacob Horvath auf 4:2. Allerdings gab sich die personell angeschlagene SG Salzwedel, die mehrere Ausfälle mit Spielern aus der zweiten Mannschaft ersetzen musste, nicht auf.

Nick Danny Luckmann konnte im weiteren Verlauf zweimal verkürzen. Nach dem 4:5 aus Salzwedeler Sicht hatte Müller kurz vor Ultimo per Kopf sogar noch die große Möglichkeit zum Ausgleich (78./knapp vorbei), doch es sollte einfach nicht sein. Am Ende musste sich die gastgebende Spielgemeinschaft knapp geschlagen geben.

Statistik

SG Salzwedel I: Le Minh - Picht, Wagner, Müller, Meineke (50./Paul), Gose, Homeyer (68./Kagels), Grabowski (80./Scheffler), Holtermann, Licht, Luckmann.

Torfolge: 1:0 Yves Meineke (4.), 1:1 Robin Schmidt (23.), 1:2 Niklas Mieth (30.), 2:2 Martin Homeyer (40.), 2:3 Tom Sparfeld (45.), 2:4 Thaddeus Jacob Horvath (47.), 3:4 Nick Danny Luckmann (50.), 3:5 Tom Sparfeld (53.), 4:5 Nick Danny Luckmann (70.).