Ilsenburg l Der SSV 80 Gardelegen hat die Tabellenführung in der Fußball-Landesliga behauptet und führt damit ein breitgefächertes Führungsfeld - gleich fünf Teams haben sechs Punkte aus zwei Spielen geholt - an. Nach dem 4:2 (1:0)-Auswärtssieg gegen Grün-Weiß Ilsenburg haben die Schützlinge von Trainer Norbert Scheinert mit 13:2 das beste Torverhältnis aufzuweisen.

Und auch diesmal war der Ilsenburger Kader noch nicht ganz komplett, es fehlten immernoch einige wichtige Spieler bei den Harzern. Allerdings machten es die anderen Akteure dem SSV auch nicht gerade einfach, obwohl der sein Spiel - wie zuvor von Coach Scheinert auch gefordert - durchzog.

SSV-Trainer ist zufrieden

„Wir haben das Spiel klar beherrscht und hätten noch höher gewinnen können. Was mich freut ist, dass wir immer wieder spielerische Lösungen gefunden haben. Es war wieder eine tolle gemeinschaftliche Leistung der Mannschaft“, so Trainer Norbert Scheinert.

Der musste auch nur bis zur 22. Minute auf das 1:0 seiner Mannschaft warten. Scheinert nutzte einen zuvor an Gütte verwirkten Elfer zur SSV-Führung. Gütte selbst erzielte dann das 2:0, doch Schiri Schröter erkannte den Treffer nicht an. Bache hatte dagegen kurz vor der Pause Pech und scheiterte gleich zweimal in einer Aktion am Pfosten.

Scheinert stellt alten Abstand wieder her

Nach dem Wechsel machte er es aber besser und traf zum 2:0. Die Gäste kamen aber noch einmal zurück und auf 1:2 (62.) durch Lozinski heran. Erneut gab es dann Elfmeter für den SSV. Diesmal trat mit Scheinert der gefoulte selbst an und erhöhte auf 3:1.

Als Gütte dann sogar das 4:1 (85.) erzielte, war die Entscheidung gefallen. Daran änderte auch dasd späte 2:4, erneut war Lozinski für die Platzherren erfolgreich, nichts mehr.

Statistik

Torfolge: 0:1 Florian Scheinert (22./Elfmeter), 0:2 Simon Bache (58.), 1:2 Dawid Lozinski (62.), 1:3 Florian Scheinert (68./Elfmeter), 1:4 Sascha Gütte (75.), 2:4 Dawid Lozinski (89.).

Schiedsrichter: Kay Schröter.

Zuschauer: 102.