Diesdorf l Der Kreispokal wurde am vergangenen Sonnabend nach einer deutlichen Angelegenheit im Spiel gegen die SG Jübar/Diesdorf gewonnen. Am Ende setzten sich die Schützlinge von Michael Kutschki, Steffen Schulze und Sascha Fleig völlig verdient mit 3:0 (1:0) durch.

Die SG-Kicker um Trainer Mario Haupt stellten sich zunächst sehr tief gestaffelt in die eigene Hälfte und überließen den Gardelegenern Ball und das Mittelfeld. Die einzige Marschroute lautete: sicher stehen und auf Konter lauern.

Probleme zum Spielbeginn

Die Gardelegener hatten zunächst aber Probleme, sich gefährlich bis in den 16er vorzuspielen. Doch es dauerte dann bis zur 20. Minute, ehe Max Morten Schubert für die Erlösung und das 1:0 für den SSV sorgte. Zunächst wurde sein Schuss von SG-Keeper Frost abgewehrt, aber der Nachschuss war dann drin.

In der Folge vergaßen es die Gardelegener aber, weitere Treffer nachzulegen. Auf der anderen Seite wartete man vergeblich auf gefährliche Aktionen. Zu sicher stand die Innenverteidigung um David Scheinert und Mick Verter. So blieb es bis zur Pause beim 1:0 für den SSV.

Vorentscheidung nach der Pause

In den zweiten 35 Minuten zeigte sich ein ähnliches Bild. Während der SSV das SG-Gehäuse weiter berannte, hatten die Jübarer weiter ihre Liebe Mühe und Not. In der 44. Minute machte sich Verter zu einem Solo über die rechte Seite auf. Dabei vernaschte er gleich zwei Jübarer Verteidiger und konnte in den 16er flanken. Dort lauerte schon Morina, der das Leder nur noch über die Linie drücken brauchte. Dieser Treffer war dann auch schon so etwas wie die Vorentscheidung in einer recht einseitigen Partie.

Doch noch war eine halbe Stunde zu spielen. In der bestimmte natürlich weiter der SSV die Szenerie und erspielte sich weitere Tormöglichkeiten. Zunächst verpassten es aber Schubert und auch Helmut, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben.

Doch in der 60. Minute sollte das 3:0 fallen. Diesmal setzte sich Schubert mit seiner Schnelligkeit über links durch und brachte das Leder in die Box. Helmut sprintete in die Hereingabe und erzielte den Treffer mustergültig.