Gardelegen l  Nicht nur, dass dabei die beiden ersten Landespokalrunden schadlos überstanden wurden, sondern auch in der Liga sorgen die Mannen von Coach Norbert Scheinert für mächtig Furore.

Und auch am 3. Spieltag, es geht diesmal erneut auswärts zur Sache, würden die Gardelegener gern unbezwungen und vielleicht sogar siegreich bleiben. Die Zielstellungen können sie dann am Sonnabend, ab 15 Uhr, beim VfB Ottersleben umsetzen. Geleitet wird das Match dann vom Unparteiischen Daniel König.

Ottersleben mit einer sehr jungen Truppe

Die Ottersleber sind in dieser Saison schwierig einzuschätzen. Das Team wurde gehörig durcheinandergewürfelt, stark verjüngt und startete mit einem Sieg (4:3 gegen Ilsenburg) und einer Niederlage (2:5 in Heyrothsberge) in die neue Spielzeit.

Die Rand-Magdeburger sind also vor dem Tor recht gefährlich, kassieren aber auch ordentlich. Insgesamt klingelte es schon acht Mal in zwei Spielen im Ottersleber Gehäuse.

Ottersleben nicht unterschätzen

Die Gardelegener indes nehmen natürlich jeden Gegner ernst - so auch den VfB. Dennoch schauen die Mannen um Trainer Norbert Scheinert natürlich mehr auf sich. Das eigene Spiel durchbringen wird wohl wieder das Motto der ebenfalls sehr jungen Truppe aus Gardelegen sein.

„Ich erwarte von meiner Mannschaft, dass sie erneut das umsetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir wollen natürlich an die ersten beiden Partien anknüpfen und wieder an unsere Leistungsgrenze gehen- Ich erwarte aber auch einen jungen und hungrigen Gegner. Der ist allerdings schwer für mich einzuschätzen, da sich die Mannschaft des VfB doch stark verändert und verjüngt hat. Der Altersdurchschnitt liegt sogar unter dem von uns. Ich bin gespannt, was uns erwartet“, so SSV-Coach Norbert Scheinert.

Qual der Wahl auf der Torhüterposition

Der muss aber noch weiterhin auf die Dienste von Clemens Berlin (Schulter) und Max Preuß (Knie) verzichten. Auch hinter den Einsätzen von Daniel Stehr (Fuß) und Vincent Lüppken (Leiste) stehen noch ein paar Fragezeichen. Die Qual der Wahl hat der Coach allerdings auf der Torhüterposition, denn sowohl Markus Falk, als auch Marc Mette stehen am Sonnabend voll zur Verfügung.