Gardelegen l Auch wenn es für die Männer des SSV 80 Gardelegen am Sonnabend im letzten Saisonauftritt in der Landesliga Nord auf der heimischen Rieselwiese gegen die SG Blau-Weiß Niegripp nicht zu Saisonsieg Nummer 17 gereicht hat, die Begegnung endete 0:0, kann der altmärkische Aufsteiger auf eine sehr erfolgreiche Serie zurückblicken.

Denn hinter dem FC Einheit Wernigerode landen die SSVler um Trainer Norbert Scheinert mit 58 Punkten auf Position zwei. Ein Rang, den vor Beginn der Saison wohl keiner im Lager der Gardelegener für möglich gehalten hatte. Letztendlich hat die Scheinert Elf am Sonnabend auch von den Patzern der Konkurrenz profitiert. Denn da der SV 09 Staßfurt in Ottersleben nur 1:1 spielte und der Magdeburger SC Preussen in Irxleben mit 0:3 passen musste, kommen beide Teams wie Gardelegen in der Endabrechnung auf 58 Zähler. Aufgrund der besseren Tordifferenz konnte Gardelegen daher Staßfurt auf Rang drei und die Preussen auf Platz vier verweisen.

Schönfeld und Hille verabschiedet

Auf der Rieselwiese wurde es indes vor Freigabe der Begegnung emotional. Denn mit Marco Schönfeld und Michael Hille wurden zwei Leistungsträger verabschiedet.

Auf dem Feld selbst sahen die Fans dann ein eher sehr durchwachsenes Spiel. Wobei die Gäste im Prinzip in der Pflicht standen. Denn sie waren zum Siegen verdammt. Nur mit drei Zählern hätten die Niegripper die Relegation vermeiden können. Doch zu einem Erfolg waren die Blau-Weißen nicht in der Lage. Aber an diesem Tag auch nicht die SSV-Truppe.

Ein Grund war sicherlich, dass beispielsweise mit Clemens-Paul Berlin, Xaver-Dan Haak oder Simon Bache Leistungsträger nicht mit von der Partie waren.

Niegripp muss in die Relegation

Der SSV agierte zwar leicht überlegen, doch Zählbares sprang nicht heraus. Leicht unruhig wurde es im 16-Meter-Raum der SG nur nach Aktionen von Marco Schönfeld (2.), Sascha Gütte (42.) und in der 49. Minute durch Florian Scheinert (49.). Doch es klappte nicht, auch weil SG-Schlussmann Sascha Krüger einen guten Tag erwischt hatte. In der Relegation muss Niegripp nun gegen den SV Merseburg 99 ran.

Statistik

SSV 80 Gardelegen: Mette - Preuss, Gille, Hille (62. Winkel), Marvin Bogdahn, Schönfeld (69. Haxhiu), Scheinert, Gütte, Reuter, Frank Fehse, Maurice Bogdahn.

SG Blau-Weiß Niegripp: Krüger - Plünnecke, Schäfer, Zeuch, Räcke, Wittpahl, Kramer (84. Jonas), Mlynek (75. Schlüter), Ackmann, Schaffrath, Beinarovics (50. Armbruster).

Schiedsrichter: David Kawitzke.

Zuschauer: 180.