Salzwedel l Beim Tabellenführer 1. FC Magdeburg II musste sich Eintracht Salzwedel mit 1:3 (1:1) geschlagen geben. Während die Eintracht nach der Heimpleite auf Position acht auf der Stelle tritt und weiter neun Punkte Rückstand zum sechsten Tabellenplatz hat, führen die FCM-Kicker das Klassement durch diesen verdienten Auswärtssieg weiter souverän an.

Im Salzwedeler Werner-Seelenbinder-Stadion waren die favorisierten Gäste aus Magdeburg vom Anpfiff weg um die Spielkontrolle bemüht und verbuchten in der Anfangsphase sehr viel Ballbesitz. Die Platzherren wussten um ihre Rolle in dieser Partie, traten dementsprechend sehr defensiv auf und tauchten folglich erst einmal nicht gefährlich im gegnerischen 16er auf. Nachdem Eryk Pawel Rajnisz in der sechsten Minute noch die frühe Gäste-Führung verpasste, machte es Max Erdmann vier Zeigerumdrehungen später besser und vollendete zum 1:0. Toni Tarras im SVE-Tor unterlief dabei eine Flanke von rechts, so dass Erdmann das Leder nur noch ins leere Tor schieben musste. In der Folge verpasste es der Tabellenführer nachzulegen. Weil Maurice Engl aus kurzer Distanz (14./drüber) und Mardon Gehrke (21./knapp vorbei) vergaben, blieb es beim knappen Vorsprung der FCM-Reserve.

Eintracht wird offensiv

Ab Mitte des ersten Abschnitts wurden die Jeetzestädter mutiger. Nachdem Fabian Beck aus der Drehung (18./gehalten) den ersten Salzwedeler Torschuss abgab, machte es Timo Schumacher in der 30. Minute besser und traf etwas aus dem Nichts zum 1:1-Ausgleich. Nach Vorlage von Beck vernaschte Schumacher seinen Gegenspieler in der Box und schlenzte das Leder überlegt ins Eck. Bis zur Pause hatten die Domstädter zwar weitere Chancen, um erneut in Front zu gehen, doch Marcus Grund scheiterte an Tarras (32.) und Engl (34.) schob den Ball knapp vorbei.

Im zweiten Durchgang schien die Partie offener zu werden. Sicherlich auch dadurch bedingt, dass die Domstädter ein paar Minuten in Unterzahl agierten, schafften es die 09er nun höher zu pressen. Beck verbuchte in der 47. Minute die wohl beste Möglichkeit der Platzherren, scheiterte nach tollem Solo aber am Gäste-Schlussmann Max Oldenburg. Doch die Landeshauptstädter waren weiter brandgefährlich und kamen aufgrund der besseren Spielanlage auch zu weiteren Torgelegenheiten.

Nachdem Erdmann direkt im Gegenzug nur den Pfosten traf, machte er es in der 62. Minute besser und brachte seine Mannen erneut in Front - 1:2. In der Schlussphase spielte der Spitzenreiter die Minuten sehr souverän herunter. Der Eintracht war die intensive Partie nun anzumerken. Die Salzwedeler kamen nicht mehr richtig in die Zweikämpfe und liefen meist nur hinterher. Obwohl der eingewechselte Florian Kallweit nach einem Freistoß vom Ex-Salzwedeler Gehrke per Kopf den 3:1-Endstand markierte (80.+2), zeigten die Westaltmärker insgesamt eine starke Partie.

Statistik

Torfolge: 0:1 Max Erdmann (10.), 1:1 Timo Schumacher (30.), 1:2 Max Erdmann (62.), 1:3 Florian Kallweit (80.+2).

Schiedsdrichter: Norbert Möllmann.

Besondere Vorkommnisse: Keine.

Zuschauer: 58.

SV Eintracht Salzwedel 09: Tarras - Licht (41./Werede), Block, Enge, Stappenbeck (71./Schwerin), Hackfurt, Schumacher, Beck, Furche, Lohr, Abdi Bare.

1. FC Magdeburg II: Oldenburg - Schweda, Quaas (48./Szalkai), Werner, Rajnisz, Gehrke, Maarouf, Engl (41./Kallweit), Erdmann, Grund, Klötzing.