Salzwedel l Im vermeintlich letzten Testspiel der Vorbereitung auf die neue Saison in der Landesklasse I trennten sich der SV Eintracht Salzwedel 09 und die FSG Südkreis mit einem gerechten 3:3 (2:0)-Remis voneinander.

Auf der Salzwedeler Flora sahen die Zuschauer eine temporeiche Anfangsphase - mit leichten spielerischen Vorteilen für die Gäste. Allerdings stand die Eintracht defensiv recht gut, so dass die Salzwedeler lediglich einen Torschuss von Juri-Jonas Behn zuließen, den der SVE-Schlussmann Dennis Röhl aber locker entschärfte (3./gehalten).

Mit längerer Spieldauer fanden die Platzherren immer besser in das Spiel gegen den niedersächsischen Bezirksligisten und es entwickelte sich nun ein munteres Spiel auf Augenhöhe, das sich zumeist zwischen den Strafräumen abspielte.

Bilder

Roth trifft zur Führung

Gegen Ende des ersten Abschnitts übernahm immer mehr die Kietzke-Elf die Initiative und erspielte sich nun ein deutlichen Chancenplus, was sich schließlich auch auf den Zwischenstand auswirkte. Nachdem Fridolin Hamann (32./knapp vorbei, 37./gehalten) und Kevin Gebert (34./knapp drüber) nach scheiterten, machte es Gregor Roth in der 38. Minute besser und nickte überlegt zum 1:0 ein.

Hervorgegangen war dabei ein sehenswerter Angriff über die linke Seite und ein feiner Heber von Sebastian Heuer, der aber von der Latte zurück ins Feld sprang. Nachdem Hannes Schreiber wenige Sekunden später knapp das 2:0 verpasste (stark gehalten), konnte Hannes Pietscher nach der anschließenden Ecke auf 2:0 erhöhen, womit es dann auch in die Kabinen ging.

In den zweiten 45 Minuten wurde die Partie offener. Beide Mannschaften machten mehr Fehler, weshalb das Mittelfeld auf beiden Seiten schneller überbrückt wurde und sich Torraumszenen folglich häuften. Zwar konnten die Gäste zwei Minuten nach Wiederanpfiff auf 1:2 verkürzen, doch die Eintracht blieb davon unbeeindruckt.

Eintracht gibt Führung her

Nach einem Querpass von Marius Wulff konnte sich Hamann doch noch belohnen und stellte mit dem Treffer zum 3:1 den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Je länger die Partie aber dauerte, umso stärker wurde die FSG. Verantwortlich dafür waren vor allem eine schwache Zweikampfführung der 09er und eine hoher Fehlerquote im technischen Bereich, weshalb die Bälle zumeist viel zu schnell verloren gingen.

So war es am Ende die logische Konsequenz, dass nach dem 2:3-Anschlusstreffer auch noch der 3:3-Ausgleich folgte. Beide Tore in der Schlussphase des Spiels erzielte dabei Sascha Ahrens.

Am Ende war es aus Sicht beider Mannschaften ein gerechtes Remis. Mit Blick auf Salzwedel waren erneut viele gute Ansätze zu erkennen. Allerdings schafften es die 09er erneut nicht, eine konstant gute Leistung über einen längeren Zeitraum abzuliefern.

Statistik

SV Eintracht Salzwedel 09: Röhl - Seehausen, Pietscher (46./Wulff), Roth (76./Buchmeyer), Gebert, Kreitz, Schreiber (46./Müller), Heuer, Hamann, Beck, Lohr (46./Plewe).

FSG Südkreis: Buchwald - Fabel, Schulz (46./Riek), N. Ahrens (46./Tuschick), S. Ahrens, Krabiell, Gause (69./Wittvogel), Stegemann, Harlfinger, Behn (69./J. Ahrens), Mettner (69./Roost).

Torfolge: 1:0 Gregor Roth (38.), 2:0 Hannes Pietscher (40.), 2:1 Yannick Krabiell (47.), 3:1 Fridolin Hamann (50.), 3:2, 3:3 Sascha Ahrens (71., 88.).

Zuschauer: 65.