Salzwedel l In der Fußball-Kreisoberliga stehen am Sonnabend und am Ostermontag insgesamt sechs Nachholspiele an. Während der SV Schwalbe Schwiesau am Sonnabend ab 14 Uhr die Salzwedeler Eintracht-Reserve zum Duell empfängt, gastiert der Diesdorfer SV beim VfB Klötze.

Zudem erwartet der SV Rot-Weiß Wenze den SV Rot-Blau Sanne, und ab 15 Uhr bittet die SG Eintracht Mechau den SV Heide Jävenitz zum Tanz auf dem grünen Rasen.

Derby in Klötze

Am Ostermontag sind mit den Purnitzstädtern aus Klötze und der Eintracht-Reserve aus Salzwedel zwei Mannschaften erneut im Einsatz. Während die 07er den Tabellenführer SSV 80 Gardelegen II empfangen, bestreitet die Mannschaft von Roman Dölle im Derby gegen den SV Eintracht Chüden das zweite Sechs-Punkte-Spiel binnen 48 Stunden. Beide Paarungen werden ebenfalls um 14 Uhr angepfiffen.

Bilder

Schwalbe Schwiesau - Eintracht Salzwedel II

Im Duell der beiden Tabellennachbarn wird ein heißer Tanz erwartet.

Während die Salzwedeler Eintracht-Reserve aktuell zwei Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone besitzt, sammelte der SV Schwalbe Schwiesau im bisherigen Saisonverlauf einen mageren Punkt mehr. Für beide Mannschaften ist es folglich ein wichtiges Spiel.

Schließlich können sich sowohl die Schwalben, als auch die Jeetzestädter mit einem Dreier etwas von der Gefahrenzone absetzen. Außerdem haben beide Teams sicherlich im Hinterkopf, dass auch die beiden Schlusslichter aus Wenze sowie Klötze im Einsatz sind und vor ganz schweren Heimaufgaben stehen.

Insgesamt wird am Sonnabend eine ausgeglichene Partie erwartet. Sicher sammelte Schwiesau in der Rückrunde bislang deutlich mehr Punkte als die Gäste. Allerdings zeigte die vergangene Woche, dass dieser Fakt relativ wenig Aussagekraft hat. Während Schwiesau einen Dämpfer gegen Chüden hinnehmen musste, schrammten die 09er nur um wenige Sekunden an einen Heimsieg gegen den Spitzenreiter SSV 80 Gardelegen II vorbei. Schiedsrichter: Michael Damke.

VfB Klötze - Diesdorfer SV

Der VfB Klötze steht vor einem richtungsweisenden Osterwochenende. Bevor man am Montag auf den SSV 80 Gardelegen II trifft und wohl niemand ernsthaft einen Sieg erwartet, treffen die 07er heute auf den Diesdorfer SV.

Vor allem mit Blick auf die Partie am Montag, ist der VfB Klötze heute schon fast zum Siegen verdammt.

Während die Purnitzstädter mit 17 Punkten den ersten Abstiegsplatz belegen, sammelte der Diesdorfer SV im bisherigen Saisonverlauf schon fünf Punkte mehr. Während die Klötzer also dringend den Dreier brauchen, um den Anschluss an das rettende Ufer nicht zu verlieren, können die Diesdorfer heute einen entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Die aktuelle Formkurve spricht heute eindeutig für den zweiten Teil der These. Schließlich sammelten die 07er in der Rückrunde bislang nur magere drei Punkte und mussten zuletzt sogar eine 0:7-Schlappe in Mieste hinnehmen.

Deutlich rosiger sieht es indes beim DSV aus, der die letzten beiden Spiele gewinnen konnte und sich folglich etwas absetzen konnte von der Gefahrenzone. SR: Reno Pohl.

Rot-Weiß Wenze - Rot-Blau Sanne

Wie der VfB Klötze steht heute auch der SV Rot-Weiß Wenze vor einer enorm wichtigen Partie. Während die Rot-Weißen aktuell aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegenüber Klötze die „Rote Laterne“ in der Hand halten, rangiert der SV Rot-Blau Sanne mit 30 Punkten in der oberen Tabellenhälfte und kann völlig unaufgeregt in den Saisonendspurt gehen.

Wenze steht vor dem heutigen Heimspiel mit dem Rücken zur Wand. Zwar haben die Platzherren nur zwei Punkte Rückstand zu einem Nicht-Abstiegsplatz, dennoch sorgten die vergangenen Auftritte - egal ob gegen Spitzenteams oder direkte Abstiegskonkurrenten - nicht für überschwängliche Euphorie. Folglich geht Sanne heute nicht nur aufgrund der tabellarischen Situation als haushoher Favorit ins Spiel.

Die Gäste aus Sanne können einfach befreit und ohne Druck ihr Spiel aufziehen und sich zudem auf die eigenen Stärken besinnen. Alles andere als ein Auswärtssieg für Sanne wäre im Prinzip schon eine große Überraschung. Schiedsrichter: Paul Lemme.

Eintracht Mechau - Heide Jävenitz

Totgeglaubte leben bekanntlich länger. Der Ausdruck ist zwar angesichts der tabellerischen Situation etwas hart, trifft vielleicht dennoch den Kern der Sache.

Nachdem die SG Eintracht Mechau bereits eine Woche zuvor gegen den Primus aus Gardelegen eine Leistungssteigerung erkennen ließ, folgte am Sonntag ein klarer 3:0-Heimerfolg über den Kuhfelder SV. Diese Ergebnisse zeigten, dass sich die Mechauer in dieser Saison nicht Qualitätsfrage stellen müssen, sondern einfach an der Einstellung arbeiten sollten. Wäre das schon früher der Fall gewesen, wären es vermutlich deutlich mehr als nur sechs Punkte Vorsprung zur Gefahrenzone.

Formstarke Mechauer wollen drei Punkte

Auch gegen den Tabellendritten SV Heide Jävenitz wird die Mießner-Elf vollfokussiert sowie motiviert ins Spiel gehen und versuchen den Schwung der vergangenen Wochen mitzunehmen. Doch leicht wird das sicher nicht. Die Heide-Kicker spielten in der Vorwoche zwar nur 0:0 in Langenapel, sind aber nach wie vor die beste Rückrundemannschaft.

Folglich will also auch der Kreisoberliga-Absteiger den Schwung mitnehmen, weshalb sich die Zuschauer höchstwahrscheinlich auf eine gutklassige Partie freuen können, in welcher sich beide Mannschaften mit offenem Visier begegnen werden. Schiedsrichter: Wolfgang Schröder.

VfB Klötze - SSV Gardelegen II

Natürlich ist der SSV 80 Gardelegen II klarer Favorit in dieser Begegnung. Dennoch schwächelte er zuletzt, ließ punkte in Kuhfelde und auch Salzwedel liegen. Allerdings fuhr die Konkurrent ebenfalls nicht die volle Ausbeute ein, so dass die Rolandstädter mit einem vollen Dreier einen großen Schritt in Richtung Kreistitel machen könnten.

Für die Klötzer indes geht es im Tabellenkeller nur um das nackte sportliche Überleben. Gegen die Gardelegener können die Purnitzstädter befreit aufspielen und sogar frech agieren. Mit einem Punktgewinn könnte man beim VfB 07 sicher sehr gut leben. SR: Sebastian Dembeck.

Eintracht Salzwedel II - Eintracht Chüden

Den zweiten Auftritt am Osterwochenende hat nach dem Spiel am Sonnabend in Schwiesau die Reserve des SV Eintracht Salzwedel 09. Auf der heimischen Flora kommt es nämlich zum Nachbarschaftsderby gegen den SV Eintracht Chüden.

Dabei kann die Eintracht aber diesmal nicht auf Spieler der ersten Mannschaft setzen, denn die spielt zeitgleich ihr Nachholspiel in der Landesklasse in Uchtspringe. Dennoch zeigten die Jeetzestädter zuletzt, dass sie mehr sein können, als nur eine graue Ligamaus. Die Dölle-Elf muss ihren Blick aber weiter nach unten richten und strebt natürlich auf heimischem Geläuf die vollen drei Punkte an.

Etwas besser steht da schon der SV Eintracht Chüden in der aktuellen Tabelle da. Mit 23 Punkten sind die Gäste zwar noch nicht alle Sorgen loß, halten aber Kontakt zum gesicherten Mittelfeld. zu verschenken haben die Chüdener allerdings nicht, denn ein voller Dreier am Montag könnte schon fast den Klassenerhalt sichern. Schiedsrichter: Hannes Serien.