Salzwedel l Auch König Fußball wird (vorerst) bis zum 22. März 2020 in Sachsen-Anhalt ausgesetzt. Allerdings wird dieser Termin wohl kaum zu halten sein.

Dabei ist bereits jetzt schon absehbar, dass die Generalabsage des Fußballverbands Sachsen-Anhalt (FSA) ausgeweitet werden muss, da viele Städte und Gemeinden ihre Sportanlagen bis weit in den April hinein für den Trainings- und Wettkampfbetrieb geschlossen haben. So auch beim SSV 80 Gardelegen.

Viele fragen sich nun, wie es mit der laufenden Spielzeit weitergehen wird. Wir zeigen einige mögliche Szenarien auf:

Szenario 1

Aufnahme des Spielbetriebes in absehbarer Zeit

Die von allen denkbaren Varianten, die sowohl bei Verantwortlichen und Spielern, als auch den Fans großen Zuspruch ernten würde, wäre die Wiederaufnahme des Spielbetriebes. Aktuell lässt sich zwar noch nicht absehen, wann dies möglich wäre. Eine Verlängerung der Saison bis in den Juli ist durchaus vorstellbar. Bis dahin könnten dann alle Ligapartien und ausstehenden Pokalduelle nachgeholt und sportliche Entscheidungen über Auf- und Abstieg müssten nicht am grünen Tisch gefällt werden. Die Rahmenpläne der folgenden Saison müssten dann gegebenenfalls angepasst werden. Mit einer verkürzten Sommerpause würde wohl jeder gut leben können.

Szenario 2

Abbruch der Saison - Wertung der aktuellen Tabellen

Die aktuelle Saison wird abgebrochen und die aktuelle Tabelle (oder die Tabelle nach Abschluss der Hinrunde, Herbstmeisterschaft) dient dabei als Maßstab. Problem hierbei wäre natürlich, dass etliche Mannschaften Nachteile im Kampf um Meisterschaft oder auch um den Klassenerhalt geltend machen könnten. Allerdings würden sich Mannschaften wie der SSV 80 Gardelegen (Landesliga, Staffel Nord) auch freuen, denn dann wäre der Verbandsliga-Aufstieg als Tabellenführer perfekt.

Szenario 3

Abbruch der Saison - Alles wieder auf Anfang

Die Saison wird abgebrochen und alle Spiele werden annulliert. Die nächste Spielzeit beginnt dann mit der gleichen Ligen-Zusammensetzung wie die Saison 2019/2020. Es gibt keine Auf- und Absteiger. Problem: Die Topteams werden um den Lohn gebracht. Teams, die sich durch Abstieg oder freiwilligen Rückzug Vorteile erhoffen, hätten die alten Sorgen. Und da wären wir wieder beim SSV 80 Gardelegen, diesmal allerdings bei der zweiten Mannschaft. Ob die aufgrund der sportlichen Situation „Bock“ auf eine weitere Landesklasse-Spielzeit in der Staffel 1 hätte, ist zu bezweifeln. Gleiches dürfte auch auf Lok Jerichow zutreffen.

Szenario 4

Abbruch der Saison - Mit Aufsteigern in die neue Saison

Die Saison wird abgebrochen. Mannschaften, die nach aktuellem Stand die Aufstiegsplätze einnehmen, rücken in die nächste Liga auf. Absteiger wird es in diesem Szenario nicht geben. Die Staffelstärken werden dementsprechend angepasst. Die höhere Anzahl der Punktspiele könnte durch eine Reform oder Streichung der Pokalwettbewerbe geregelt werden. Die Rahmenpläne der folgenden Saison müssten dann gegebenenfalls angepasst werden. Dieses Szenario ist aber eher illusorisch und undenkbar.

Szenario 5

Abbruch der Saison - Relegation entscheidet über Auf- und Abstieg

Die Saison wird abgebrochen. In Relegationsturnieren fällt die Entscheidung über Auf- und Abstieg. Wichtig hierbei ist natürlich auch, wie es in den höheren Ligen weitergeht. Sollte in der 3. Liga eine Annullierung der Saison 2019/2020 erfolgen, hätte dies auch Auswirkungen auf die unteren Ligen. Auch der FSA ist nun gefordert, zeitnah Lösungsansätze zu formulieren. Vielleicht sollte man dabei auch die Interesse der Vereine anhören.