Salzwedel l Wenn in der 1. Nordliga der Männer die westaltmärkische Derbyglocke läutet, wissen die Fans Bescheid, wer aufläuft - der VfB Klötze und die HSG Altmark West II. Am morgigen Sonnabend ist es wieder soweit. Gespielt wird das erste Derby der Saison in der Miester Halle. Anwurf ist um 15.30 Uhr. Schiedsrichter sind die Brüder Haberland vom MTV Weferlingen.

Klötze ist favorisiert

Mit Blick auf den Ausgang haben Derbys bekanntlich ihre eigenen Gesetze, die Favoritenrolle spielt also oftmals keine Rolle. Doch angesichts des Faktes, wie sich beide Mannschaften im bisherigen Saisonverlauf präsentieren, gehen die Klötzer als Favorit in das Duell.

Die VfBler mischen momentan die Liga auf. Sie halten hinter dem verlustpunktfreien Spitzenreiter Post Magdeburg II (16:0) mit 13:3 Zählern Position zwei und können damit vom Aufstieg in die Verbandsliga träumen. Denn Post kann möglicherweise nicht aufsteigen, da bereits die erste Sieben in der Verbandsliga spielt.

Wie stark die Klötzer derzeit sind, zeigten sie bei ihrem letzten Auftritt 2019. In heimischer Zinnberghalle fertigten sie den Rangdritten Fortschritt Burg mit 31:22 ab.

Allerdings gewannen zuletzt auch die HSGler. Sie setzten sich beim Magdeburger SV mit 28:27 durch. Aber bei den Männern von Übungsleiter Matthias Schulz wechseln zu oft Licht und Schatten. Die Konstanz fehlt.

Diesdorfer SV empfängt SG-Reserve

In der 2. Nordliga kommt es am Sonnabend zum Kellerduell. Der Diesdorfer SV empfängt um 18 Uhr als Rangvorletzter das Schlusslicht SG Seehausen II.

In der 2. Nordliga der Frauen spielen am Sonnabend die SG Seehausen gegen den SV Oebisfelde II (15 Uhr), Diesdorf gegen Klötze (16 Uhr) und Kuhfelde gegen Osterburg. Anpfiff ist ebenfalls um 16 Uhr.