Diesdorf l Nachdem der Kuhfelder SV bereits eine Woche zuvor frühzeitig und daher fast unbemerkt die Handball-Kreismeisterschaft in ganz souveräner Manier perfekt gemacht hatte, steht nun auch der Diesdorfer SV als Vizemeister in der Kreisliga der Frauen fest. Gegen den VfB 07 Klötze glückte der Sieben von Tino Nieber am Sonnabend ein klarer 24:18 (12:7)-Heimerfolg. Damit behalten die Klötzerinnen trotz eines noch ausstehenden Spiels die Rote Laterne in ihrem Besitz.

Ein großer Ansporn für die DSV-Damen waren wohl die vor der Partie übergebenen neuen Trikots. Diese wollten die Gastgeberinnen unbedingt mit einem Sieg einweihen und waren daher hochmotiviert. „Gerade unsere jungen Spielerinnen haben das heute richtig gut gemacht“, lobte Anna Wolter, die schon zu den Erfahreneren im Diesdorfer Team zählt, die „Küken“.

In den ersten zehn Minuten lag zwar zumeist die Nieber-Sieben vorn, doch Klötze blieb dran. Das änderte sich aber nach etwas mehr als einer Viertelstunde. In dieser Phase bekam der VfB kaum einen Ball im Kasten der starken Diesdorfer Torhüterin Bettina Schulz unter. Deutlich treffsicherer zeigten sich die Hallenherrinnen. Corina Prilinski, Laura Tegge und zweimal Anna Wolter trafen viermal in Serie zum 10:5 (22.). Auch wenn VfB-Coach Heiko Paul zwischenzeitlich mit einer Auszeit reagierte und seiner Mannschaft neue Anweisungen gab, blieb seine Sieben gut fünf Minuten ohne eigenes Tor.

Führung zur Halbzeit

Diesdorf bekam mit dem sicheren Vorsprung im Rücken viel Ruhe in das eigene Spiel, spielte seine Angriffe ruhig und geduldig aus und schloss sie zumeist auch erfolgreich ab. Auch wenn dem DSV in den letzten fünf Minuten vor der Pausensirene selbst ein wenig die Effizienz verloren ging, leuchtete nach den ersten 30 Minuten ein 12:7 zugunsten der Diesdorferinnen auf der Anzeigetafel auf.

Spannung nach dem Seitenwechsel

In der Anfangsphase der zweiten Hälfte hielt der Rangzweite seinen Vorsprung komfortabel, fühlte sich aber womöglich etwas zu sicher und ließ im Angriff zu viel liegen. Der VfB bewies eine starke Moral und kämpfte sich noch einmal heran. Die überragende und insgesamt zehnfache Torschützin Isabell Wiedner und Anna Nieder sorgten für das 14:16 (48.) und dafür, dass die Partie wieder offen war. Wichtig für Diesdorf waren die beiden direkt folgenden Treffer von Vivien Knust und Lena Jordan zum 19:15 (52.). Diese sorgten auch mit dafür, dass das Duell nicht kippte.

Die Gastgeberinnen stabilisierten sich nun wieder und setzten sich wieder ab. Zweimal Tegge und Wolter sorgten für ein Sechs-Tore-Polster – 22:16 (54.). Es war bereits die Vorentscheidung.

Die kämpferischen Gäste glaubten nun nicht mehr an eine Wende. Beiden Teams gelangen jeweils noch zwei Treffer, so dass der Diesdorfer SV durch das 24:18 – auch wenn beide Teams am 13. April noch einmal in der Klötzer Zinnberghalle die Klingen kreuzen – seinen Silberrang zementierte.

Statistik

Diesdorfer SV: B. Schulz - Jordan (2 Tore), Tegge (7), Fricke, Lüchow (3), Wiehl (1), Wolter (5), C. Prilinski (1), Fischer, Knust (5).

VfB 07 Klötze: L. Schulz, Schulze - Cibis, Wiedner (10), Doht (2), E. Lawerenz (3), Nieder (3), Krüger, Lagemann, Koch, Seipke.