Mieste l Die Zweitvertretung der HSG Altmark West hat in der 1. Handball-Nordliga eine bittere 25:29-Heimniederlage in der Sporthalle in Mieste kassiert.

Rückstand früh hintergelaufen

Die Mannschaft von Trainer Matthias Schulz ließ dabei gute Abschlussgelegenheiten aus und verschlief insbesondere die Anfangsviertelstunde von Halbzeit eins. So hatten die Gäste aus Weferlingen bereits nach 17 gespielten Minuten das Ergebnis auf ihrer Seite.

Beim Zwischenstand von 7:14 befürchteten die HSG-Anhänger bereits Schlimmstes. Sogar ein Debakel drohte. Doch die Truppe von Trainer Schulz raffte sich wieder auf und verkürzte bis zur Pause auf 10:14.

In der zweiten Hälfte keimte dagegen sogar Hoffnung auf. Und das nicht zu unrecht: Nach 40 gespielten Minuten kam die HSG II auf 16:18 heran. Beim Stand von 18:21 nahm Gäste-Trainer Maik Hackert eine Auszeit, denn das Spiel drohte zu kippen. Die Auszeit brachte die erfolgversprechende Wende im Spiel des MTV, der nun konzentrierter zu Werke ging und wieder das dominante Gesicht zeigte.

Am Ende zog die HSG II mit 25:29 den Kürzeren. „Die Niederlage geht in Ordnung, auch wenn es einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen gab“, so HSG-Coach Schulz. Die Aufholjagd der HSG kam zu spät.

Statistik

HSG II: Klopp (9), Behrmann (3), A.Glückselig (3), Giggel, M. Hübener (3), D.Glückselig (1), I. Hübener, Dannies, Bartels (1), Wolf, Weber (1), Schmundt, Schulze, Leder (4).