Oebisfelde/Mieste l Die Allerstädter erwischte es am Sonntag nach ihrem klaren 33:13-Heimsieg zum Auftakt vor einer Woche gegen den FSV Magdeburg ziemlich schlimm. Beim BSV Magdeburg III mussten sich die Oebisfelder mit 21:42 (13:18) geschlagen geben. Eine Woche zuvor hatten sich die Elbestädter bereits beim HV Solpke/Mieste mit 40:9 durchgesetzt.

Auch für die HV-Jungen sprang wie erwähnt nichts Zählbares heraus. Allerdings konnten sie ihre Niederlage am Sonnabend beim HSV Magdeburg noch in Grenzen halten. Mit 12:10 (8:6) setzten sich die Gastgeber aus der Landeshauptstadt durch.

HV Solpke/Mieste am Tabellenende

In der Tabelle liegen die Oebisfelder nun mit 2:2 Zählern auf Position vier. Der HV ist mit 0:4 Punkten das Schlusslicht.

BSV Magdeburg III - SV Oebisfelde 42:21 (18:13)

Die Felle der Oebisfelder schwammen frühzeitig davon. Denn schon nach acht Minuten lagen die Magdeburger mit acht Treffern vorn (10:2). Aber die SVO-Jungen kamen nach und nach besser in die Begegnung. Vor allem Anton Kohlhas rüttelte immer wieder an den Ketten. Er war es auch, der seine SVO-Farben mit fünf Toren in Folge von 4:12 (9.) auf 9:12 (14.) heranführte.

Als dann Tom Müller auf 10:12 (15.) verkürzt hatte und der SVO nach dem 11:13 durch Anton Kohlhas weiter dranblieb, wuchsen im Lager der Allerstädter die Hoffnungen. Die zerstoben dann aber leider.

Die Magdeburger gewannen wieder die Kontrolle und setzten sich bis zum Wechsel auf fünf Treffer (18:13) ab.

Nach Wiederanpfiff konnten die Gäste nicht mehr an ihre phasenweise gute Vorpausenleistung anknüpfen. Der BSV konnte nun konsequent seinen Vorsprung ausbauen und lag in Minute 28 erstmals mit zehn Toren (26:16) vorn. Am Ende kassierten die sich dann auch wohl aufgebenden Allerstädter eine deutliche 21-Tore-Niederlage.

Statistik

SV Oebisfelde: Gerloff, Wehr, Czarschka - Müller (3), M. Harms, Göhler, Trikaliotis (1), Eckert (2), L. Harms, Kohlhas (11), Witwar, Häßler (4).

Siebenmeter: 0;

Zeitstrafen: 1.

HSV Magdeburg - HV Solpke/Mieste 12:10 (8:6)

Nach der klaren Auftakt-Schlappe gegen den BSV III zeigten sich die Altmärker beim HSV Magdeburg gut erholt. Aber Zählbares sprang für die Schützlinge von Trainerin Paula Pistorius nicht heraus. Aber die Gäste konnten die Begegnung lange offenhalten. So beispielsweise der gut aufspielende Max Winkelmann. Er zeichnete nicht nur für die Anschlüsse zum 2:3 (6.), 3:4 (8.) und 4:5 (11.) verantwortlich, sondern besorgte auch den 5:5-Ausgleich (12.). Bis zum Kabinengang langte der HSV aber wieder zu, führte mit 8:6.

Im zweiten Abschnitt blieben die Gäste stets auf Sichtweite, aber der Anschluss wollte zunächst nicht klappen. Die Magdeburger konnten daher ihren Vorsprung auf drei Treffer ausbauen. So lagen sie drei Minuten vor Abpfiff mit 11:8 vorn. Aber die Pistorius-Sieben mobilisierte noch einmal.

Joel Brandt traf zum 9:11, während Max Winkelmann zum 10:11 einnetzen konnte. Dann jedoch machte Fritz Janke zehn Sekunden vor Abpfiff für den HSV alles klar - 12:10.

Statistik

HV Solpke/Mieste: Pilzecker - Täger, Temme, Siegmund (1), Ullrich (2), Mohebzadeh (2), Brandt (1), Winkelmann (5), Schulze.

Siebenmeter: 0;

Zeitstrafen: 0.