Oebisfelde l Nachdem der Hygiene-Probelauf aufgrund der Corona-Pandemie bei den Handballern des SV Oebisfelde am vergangenen Sonnabend mit 70 zugelassenen Zuschauern hervorragend über die Bühne gegangenen ist, wurde das Zuschauer-Kontingent für das kommende Wochenende auf 150 erhöht. Pünktlich zum Heimauftakt der Mitteldeutschen Oberliga-Männer des SVO. Kontrahent in der Hans-Pickert-Halle wird am Sonnabend ab 18.30 Uhr der HSV Bad Blankenburg sein.

„Die Thüringer sind nicht unbedingt ein Lieblingskontrahent von uns, aber wir werden natürlich dagegenhalten“, erklärte SVO-Trainer Christian Herrmann und fügte hinzu: „Allerdings müssen wir in der Offensive konsequenter agieren. Speziell beim Abschluss. Zum Auftakt in Aue haben wir doch einige Möglichkeiten liegengelassen.“

Kalupke wieder im Team

Mit Blick auf die Mannschaft werden mit Steve Sauer und Maximilian Kleist zwei Akteure „definitiv“, so Christian Herrmann, fehlen. Beide sind verletzt. „Wir haben noch einige andere Akteure, die angeschlagen sind. Doch ich hoffe, dass sich die Situation bis zum Spiel bessert“, so der SVO-Übungsleiter. Auflaufen für die Erste wird auch wieder Andreas Kalupke. Der Routinier fehlte in Aue noch, spielte dagegen in der zweiten SVO-Sieben gegen den BSV Magdeburg und lieferte in dieser Partie eine überzeugende Leistung ab.

Der Kauf der Eintrittskarten für die Partie gegen Bad Blankenburg, und vorerst auch alle anderen in der Hans-Pickert-Halle angesetzten Handballspiele, sollte möglichst über die Internetseite des SV Oebisfelde erfolgen. Der Kauf ist aber auch in der Halle möglich. Das Tragen eines Mund- Nasenschutzes ist vorgeschrieben.