Neuruppin/Fehrbellin l Mit dem erhofften Punktgewinn in Fehrbellin endete das Punktspielwochende für die Bundesliga-Kegler des SV Binde. Ohne Chance waren sie jedoch - wie im Vorfeld vermutet - am Sonnabend beim BBC Neuruppin.

BBC Neuruppin - SV Binde 5466:5207 (3:0/57:21)

Eine schwere Hypothek hatten die Binder bereits vor dem Match zu tragen, denn der als Ersatzmann für den beruflich verhinderten Carlo Thiede geplante Nils Jagodzinski meldete sich mit einer heftigen Erkältung kurzfristig ab. So musste Bernd Jagodzinski einspringen, der aufgrund einer Knieverletzung aber auch nicht wirklich in bester Verfassung war.

Dennoch nahmen die Binder den Kampf auf und gaben auf der unbeliebten Neuruppiner Bahn ihr Bestes. Schnell wurde aber klar, dass die Altmärker und diese Bahn in diesem Leben wohl keine Freunde mehr werden. „Die Bahn liegt uns genauso wenig, wie unsere den Neuruppinern. Wir hatten also wie erwartet keine Chance hier“, so Teamleiter Alf Schernikau.

Zunächst begannen Burkhard Thiede (881 Holz) und Jochen Neubauer (872) für den SVB. Diese Holzzahlen reichten aber lange nicht aus, um die Gastgeber (900/925) in Gefahr zu bringen. Zwar steigerten sich die Binder danach durch Richard Albrecht (895) und Schernikau (883) etwas, doch die Neuruppiner bauten ihre Führung locker weiter aus.

Am Ende schlossen Jagodzinski (792) und Stefan Dombrowski (884) den Wettkampf ab, konnten mit ihren Holzzahlen die Höchststrafe allerdings auch nicht mehr verhindern.

Statistik

SV Binde: Burkhard Thiede (881 Holz/3 Punkte), Jochen Neubauer (872/2), Richard Albrecht (895/6), Alf Schernikau (883/4), Bernd Jagodzinski (792/1), Stefan Dombrowski (884/5).

SV Fehrbellin II - SV Binde 5221:5220 (2:1/41:37)

Das Match am Sonntag stand dann auf einem ganz anderen Blatt Papier. Diesmal ersetzte Ludwig Albrecht den verhinderten Carlo Thiede, und ein Punkt sollte für die Binder Männer unbedingt her.

Und das Spiel hatte einiges zu bieten, denn am Ende fehlte nur ein einziges Holz für zwei und nur zwei Holz für die drei möglichen Punkte. Dieses eine Holz konnte wohl jeder der Binder Kegler irgendwie bei sich finden, denn möglich war das 3:0 in Fehrbellin allemal.

Albrecht-Brüder überzeugen

Während Richard Albrecht mit seinen bärenstarken 896 Holz sogar den Tagesbestwert setzte, die vollen zwölf Punkte kassierte und damit den Grundstein zum Punktgewinn legte, blieben Burkhard Thiede (855) und auch Alf Schernikau (860) etwas hinter ihren Erwartungen zurück.

Eine tolle Leistung brachte auch Ludwig Albrecht, der für seine 872 Holz neun kleine Punkte kassierte und den Zusatzpunkt damit absichert.

Statistik

SV Binde: Burkhard Thiede (855 Holz/2 Punkte), Jochen Neubauer (868/5), Richard Albrecht (896/12), Alf Schernikau (860/3), Ludwig Albrecht (872/9), Stefan Dombrowski (869/6).