Tangermünde l Diesmal ist alles anders. Nach dem Mitte März der 13. Tangermünder Elbdeichmarathon schweren Herzens abgesagt werden musste, haben sich die Organisatoren entschlossen, einen virtuellen Elbdeichmarathon zu starten.

Der sogenannte „Coronathon“ konnte vom 17. bis 20. April 2020 durchgeführt werden und es waren 2546 Anmeldungen, laut Internetpräsenz des Tangermünder Elbdeichmarathonvereins.

Norbert Krause läuft mit seiner Tochter

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen liefen ihre gemeldete Distanz direkt vor der Haustür und sollten dem Verein „Beweisfotos“ schicken. Dieser Aufforderung folgten die zahlreichen Läufer und Läuferinnen und die Resonanz war enorm. Auch die Volksstimme-Sportredaktion erhielt einige Zuschriften.

Bilder

So auch von Gerhard ter Burg. Und für ihn war der 10 Kilometerlauf ein ganz besonderer. „Ich war überglücklich, dass ich es geschafft habe“, freute sich der Fußball-Coach, der beim SSV 80 Gardelegen in der Talentliga-Mannschaft beschäftigt ist. „Ich konnte aufgrund einer Rückenverletzung lange Zeit nicht laufen. Ich habe auch etwas an Gewicht zugelegt. Von daher war das für mich ein tolles Gefühl, durchlaufen zu können“.

Auch von Norbert Krause aus Kassieck erhielt die Sportredaktion eine Zusendung der „Beweisfotos“. Krause absolvioerte ebenfalls die 10 Kilometer-Strecke und wurde dabei von seiner Tochter begleitet. „Es war eine super Idee von den Tangermündern, vielen Dank dafür und bis zum nächsten Jahr“, so Krause. Mit dieser tollen Resonanz haben die Tangermünder selbst nicht gerechnet. In den kommenden Wochen werten die fleißigen Helfer/innen die Zusendungen aus und versenden die Medaillen.

Bitte senden Sie uns ihre Aufnahmen und „Beweisfotos“ von ihrem Coronathon zu. e-mail: >stendal@pa-wartmann.de<. Wir wollen weiter darüber berichten und viele Bilder präsentieren.