Breitenrode l Gefeiert wurde das Vierteljahrhundert bereits vor einigen Wochen. Sportlich ging es indes am Wochenende zur Sache - beim Jubiläumsturnier auf dem Drömlingshof am Breitenroder Krauchberg.

Landrat kommt zum Jubiläum

Besser hätten es die Turnier-Macher um ihre langjährige Vereinschefin Uschi Emmerich-Elsner nicht treffen können. Die gezeigten Leistungen auf Spring- und Dressurplatz sowie in der Reithalle passten ebenso wie das Wetter an den beiden Tagen und der Besuch. Zu den Gästen zählte dabei Bördekreis-Landrat Martin Stichnoth, der bereits im vergangenen Jahr auf Stippvisite war.

Diesmal kam der Politiker allerdings auch in offizieller Funktion. Mit einer Ehrenurkundes des Landkreises ausgestattet, gratulierte der CDU-Mann den Breitenrodern für ihr Engagement, das sich seit 25 Jahren vor allem um den Nachwuchs dreht. Schließlich gehen im 210 Mitglieder zählenden Verein 110 Kinder und Jugendliche ihrem reitsportlichen Hobby nach. Damit ist der RFV Breitenrode mit Blick auf die Mitgliederzahl der größte Verein seiner Art in Sachsen-Anhalt.

Bilder

Nachwuchs steht im Mittelpunkt

Der Nachwuchs stand indes an den beiden Turniertagen bei zahlreichen Prüfungen im Dressur- und Springbereich oftmals im Mittelpunkt. Insgesamt gab es 700 Nennungen, wobei für die knapp 300 gesattelten Pferde mit ihren Reiterinnen und Reitern 27 Prüfungen anstanden.

„Es ist schon eine starke Leistung, was unsere Breitenroder Reiter hier seit 25 Jahren ehrenamtlich auf die Beine stellen. Sie investieren dafür sehr viel Freizeit. Meine Hochachtung“, sagte der Breitenroder Steffen Lachmann, der zusammen mit seiner Familie am Sonntag das Geschehen auf den Turnierplätzen verfolgte.

Das Lob des Breitenroder kam nicht von ungefähr. Denn als langjähriger Vorsitzender des Angelvereins Oebisfelde und Umgebung sowie als Handball-Schiedsrichter beim SV Oebisfelde kennt er sich in ehrenamtlicher Arbeit bestens aus. Angetan hatte es Steffen Lachmann am Sonntag vor allem das Springreiten. „Die Dressur ist zwar auch schön anzuschauen, doch sie ist eher was für die richtigen Spezialisten“, so der Breitenroder.