Gardelegen l Mit ihrem dritten Saisonsieg haben sich die Oberliga-Herren des TC Grün-Weiß Gardelegen vor dem Winterrundenabschluss am 15. März beim TC Sandanger Halle auf einen beachtenswerten dritten Tabellenplatz vorgespielt. Im Heimspiel gegen das sieglose Tabellenschlusslicht TC Krumbholz Bernburg setzten sich die Grün-Weißen deutlich mit 5:1 durch.

TC Gardelegen hat nur wenige Mühen

Nach zwei Auftaktsiegen und zwei folgenden Niederlagen fanden die Westaltmärker mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung am Wochenende wieder in die Erfolgsspur zurück. Sieg Nummer drei sollte nie wirklich in Gefahr geraten. Mit der nötigen spielerischen Klasse und einer guten Einstellung, speziell in den Einzeln, ließen die Grün-Weißen den Gästen keine wirkliche Chance.

Vorentscheidung nach den Einzeln

Mannschafts-Kapitän Thomas Schumacher und Christian Fischer, der nur im ersten Satz Probleme haben sollte, brachten Gardelegen mit sicheren Zwei-Satz-Siegen mit 2:0 in Front. Im Spitzeneinzel ließ Jannes Birner ebenso wenig anbrennen wie Gastspieler Carsten Zeihn. Musste Zeihn in der letzten Saison gegen seinen Kontrahenten Balke noch Matchbälle abwehren, war der ,,Neu-Gardelegener“ diesmal auf der Höhe und gab lediglich zwei Spiele ab.

Das i-Tüpfelchen blieb im Doppel dem Gastgeber leider versagt. Nach einem schwachen Beginn mussten sich Schumacher/Zeihn etwas überraschend im ersten Doppel geschlagen geben, während Jannes Birner mit Daniel Jordan den fünften Punkt des Tages zum deutlichen Gesamtsieg einfuhr.

TC-Quartett mit dem Saisonverlauf zufrieden

Um im Endklassement auf dem Treppchen zu bleiben und Tabellendritter zu werden, benötigen die Altmärker beim TC Sandanger Halle mindestens ein 3:3-Unentschieden. Das wäre für den Verein, dank der Unterstützung der Stendaler Gastspieler Michael Seeber und Carsten Zeihn, ein großer Saisonerfolg für die grün-weißen Farben.

Selbst bei einer Niederlage wäre das insgesamt gesehen eine mehr als respektable Saison in der Winterrunde.

Statistik

TC Gardelegen - Krumbholz Bernburg 5:1

Einzel: Birner – Männicke 6:3, 6:1; Schumacher – Heenemann 6:1, 6:3; Zeihn – Balke 6:2, 6:0, Fischer- Schreiber 7:6, 6:1.

Doppel: Schumacher/Zeihn – Heenemann – Balke 3:6, 2:6; Birner/Jordan – Männicke/Schreiber 6:3, 6:3.