Salzwedel l Hinter dem alten und neuen Kreismeister TuS Bismark III ist Platz zwei zu vergeben. Der TuS Salzwedel I unterlag bei Schwarz-Weiß Bismark, womit der Zweikampf mit dem SV Chemie Mieste III weiter andauert. Ebenfalls müssen der SV 22 Liesten I und die die Wallstawer SG auf die ausstehenden Resultate warten. Beide Abstiegskandidaten gingen leer aus und sind nur in der ,,kleinen“ Bilanz hauchdünn voneinander getrennt.

Im Mittelfeld der Tabelle haben die Mannschaften den Klassenerhalt bereits in der Tasche. Leichte Veränderungen der Abschlusspositionen sind in der achtzehnten Runde untereinander noch möglich.

Post SV Gardelegen - SG Wallstawe

Spannend begann es bereits mit den Doppelspielen, die über fünf Satz verliefen. Wallstawe auf Sieg geeicht, begann durch Bodo Stappenbeck gegen Björn Hoffmann (3:1) und Christian Berlich gegen Benedikt Arnold (3:0) zielstrebig. Die Postler steuerten gegen und lieferten sich einen abwechslungsreichen Schlagabtausch. Zwischenresultate von 4:3 und 5:6 hielt die Partie für beide Mannschaften völlig offen. Die entscheidende Endphase gehörte dann Björn Hoffmann, Benedikt Arnold und Holger Brockel, die den 8:6 Heimsieg sicher einspielten.

Post SV Gardelegen - SG Wallstawe 8:6

Gardelegen: Anh Duc (1,5 Punkte), Brockel (1,5), Arnold (2), Ngugen Tri (1)

Wallstawe: Berlich (2,5), Schulz, Stappenbeck (3,5), Holzfuß (2), Wirth.

SV Liesten - MTV Beetzendorf

Ein Wechselbad der Gefühle hatten die Kontrahenten in diesem Spiel zu überstehen. Die Gäste erbeuteten zunächst beide Doppelpunkte. Der Vorsprung war nur kurzzeitig, denn die ersten Einzelrunde und der Sieg von Sascha Giermann im Spitzeneinzel über Kevin Künzl (3:1) ließ den SV 22 mit 5:2 in Front gehen. Völlig verdreht dann das Geschehen in der zweiten Spielhälfte. Beim MTV folgte nun ein Sieg auf den Anderen, wobei die Punktgewinne in vier Spielen mit zwei Bällen Differenz im Entscheidungssatz überaus glücklich ausfielen. Schließlich mit 8:5 erfolgreich, reiste der Tabellenletzte aus Liesten ab.

Liesten: Giermann (2), Krüger (1), Schmidt (1), Gäde (1)

Beetzendorf: Künzl (1,5), Fäseke (1,5), Pommrenke (2,5), Klask (2,5).

SV Brunau - SV Winterfeld II

Viele Höhepunkte verzeichnete dieses Matsch nicht. Im einzigen Fünf-Satz-Duell erkämpften Dirk Moldenhauer und Tino Zachhuber über die Winterfelder Frank Schülmann/ Gordon Schrader den 1:1 Gleichstand. Nachfolgend lief dann bei den Gastgebern nicht mehr viel zusammen. Nach sechs Niederlage kam Tino Zachhuber zum zu spät kommenden Einzelerfolg über Frank Schülmann (3:1).

SV 06 Brunau I - SV 22 Winterfeld II 2:8

Brunau: Moldenhauer (0,5), Borchert, Zachhuber (1,5), Zenker

Winterfeld: Booß (2,5), Lemme (2,5), Schülmann (1, Schrader (2).

TuS SW Bismark III - TuS Salzwedel

Im TuS-Duell gaben die favorisierten Schwarz-Weißen wie in der Vorrunde den Ton an. Bis zum Ende der Partie blieb bei zwei Einzelerfolgen der Gäste von Michael Langer über Andreas Franke (3:1) und Subhi Yassin über Jan Salomon.

TuS Schwarz-Weiß Bismark III - TuS Salzwedel I 8:2

Bismark: Otto (2,5), Franke (1,5), Salomon (1,5), Bremer (2,5)

Salzwedel: Langer (1), Vollrath, Yassin (1), V. Willmann.

TuS SW Bismark III - TuS Salzwedel II

Teilten sich beide TuS-Vertretungen noch die Punkte aus den Doppelspielen, so einseitiger dominierte dann der Tabellenführer im Einzel. Ein Gastgeber, Andreas Franke, wurde von Danny Philipp und Volker Willmann im Bismarker Siegeszuggleich zweimal ausgebremst.

TuS Schwarz-Weiß Bismark III - TuS Salzwedel II 8:3

Bismark: Otto (2,5), Franke (0,5), Salomon (2,5), Bremer (2,5)

Salzwedel: Philipp (1,5), D. Willmann, V. Willmann (1,5), Koudsieh